Mirok-Li-Preis 2016 in Seoul an die Ballett-Tänzerin Sue-Jin KANG verliehen

Sue Jin Kang und Marijn Rademaker in „Die Kameliendame“ (Foto: Kai Loges + Andreas Langen)

 

Die Koreanisch-Deutsche Gesellschaft in Seoul hat am 10. November 2016 den diesjährigen Mirok-Li-Preis an die ehemalige Stuttgarter Ballett-Tänzerin Sue-Jin Kang vergeben. Die Verleihung fand in festlichem Rahmen bei einem Empfang im Hilton Hotel Seoul statt, an dem 180 Gäste teilnahmen.

Frau Kang gehörte dem Stuttgarter Ballett, einem der bedeutendsten Balletts Deutschlands, seit 1986 an und war von 1997 bis 2014 die Primaballerina des Ensembles. Im Jahre 2007 wurde ihr der Ehrentitel „Kammertänzerin“ verliehen, und im Mai 2014 wurde sie für ihre Verdienste um das Stuttgarter Ballett mit dem Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.
Im Jahre 2014 folgte Frau Kang dem Ruf aus Seoul und übernahm den Posten als Direktorin und künstlerische Leiterin des koreanischen Nationalballetts.

Die Deutsch-Koreanische Gesellschaft wird turnusgemäß den Mirok-Li-Preis 2017 an den Abtprimas der Benediktiner, Dr. Notker Wolf, verleihen.

Wer mehr über Frau Sue-Jin Kang erfahren möchte, kann hier nachlesen:
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.primaballerina-verlaesst-staatstheater-sue-jin-kang-wird-ballettdirektorin-in-korea.bc5cb431-990b-46ee-b50f-111ddae63f4d.html
http://english.chosun.com/site/data/html_dir/2014/04/08/2014040801171.html?related_all
http://english.chosun.com/site/data/html_dir/2007/06/28/2007062861009.html?related_all

 

 

Hinweis auf eine Veranstaltung der FES in Berlin

Gerne möchten wir Sie auf eine Veranstaltung in Berlin aufmerksam machen: Am 4. Oktober 2016 findet „The 7th KOREA GLOBAL FORUM 2016“ in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung statt. Es steht unter dem Motto „Teilung und Wiedervereinigung in Deutschland und Korea. Perspektiven für Frieden und Sicherheit auf der Koreanischen Halbinsel“.

„Das Korea Global Forum (KGF) ist eine zentrale jährliche Tagung zu Frieden und Sicherheit in Ostasien. Seit 2010 wird sie vom Ministerium für Vereinigung der Republik Korea in Zusammenarbeit mit internationalen wissenschaftlichen Institutionen veranstaltet. Das diesjährige Forum in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin fragt, ob die Annäherungspolitik der beiden koreanischen Staaten noch eine Chance hat?“, so lautet es auf dem Veranstaltungsflyer, den Sie hier einsehen können.

Veranstaltungsort ist die Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin, Haus 2, Hiroshimastraße 28, 10785 Berlin-Tiergarten.