Abschlussbroschüre von „Building Bridges“ erstellt

Die fünfte Runde unseres Jugendaustausches „Building Bridges“ ist nun schon wieder vorbei. Wer jedoch noch einmal in Erinnerungen schwelgen oder sich allgemein über den Austausch und die koreanische Kultur informieren möchte, wird sich an der Abschlussbroschüre des Jahres 2016/2017 erfreuen. Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre. Sie kann hier eingesehen werden.

DKG-NRW zu Gast im Haus der Geschichte und im historischen Bundesratsgebäude

Die DKG-NRW hat am Samstag, dem 4. März 2017 eine Führung im Haus der Geschichte sowie im historischen Bundesratsgebäude in Bonn veranstaltet.
Die Führung im Haus der Geschichte hatte zum Schwerpunkt die deutsche Nachkriegszeit, die Auswirkungen des Korea-Krieges sowie die Teilung Deutschlands und Koreas. Weiter waren für unsere Mitglieder von besonderem Interesse die 60er und 70er Jahre in denen viele Koreanerinnen und Koreaner insbesondere als Krankenschwestern und Bergleute in die Bundesrepublik kamen und sich durch Fleiß und besonderes Engagement beispielhaft in die deutsche Gesellschaft integrierten. Gleichzeitig unterstützten sie mit ihrem Verdienst ihre Familien und ihr Heimatland Südkorea, dass mittels dieser Unterstützung einen beispiellose wirtschaftliche und soziale Entwicklung zu einem heute modernen Industrieland realisieren konnte.

Die Führung im inzwischen historischen Bundesrats-Gebäude in Bonn erinnerte an den Parlamentarischen Rat und der Ausarbeitung des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland, die in diesem Gebäude stattgefunden hat. Schwerpunkte der Führung waren die Aufgaben des Bundesrates, die Beteiligung der Länder an der Gesetzgebung des Bundes sowie die Integration der Neuen Länder, nach der Deutschen Einheit, in die Bundesrepublik eutschland.

Die Mitglieder der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft bedanken sich beim Haus der Geschichte in Bonn für die informativen und kompetenten Führungen.

Von: Reiner Schöler, Vorsitzender des Regionalverbandes NRW

15. Deutsch-Koreanisches Forum in Gyeongju, Korea

(v.l.n.r. Tobias Stern, Rhan Gunderlach, Hartmut Koschyk, MdB, Henriette Stockert und Hilko Paschke; das Foto wurde im Tempel Bulguksa aufgenommen)

 

Vom 12. bis 14. Oktober 2016 fand das 15. Deutsch-Koreanische Forum in Gyeongju, Korea statt. Die Deutsch-Koreanische Gesellschaft e.V. war durch ihre Generalsekretärin Henriette Stockert bei der Konferenz vertreten. Parallel dazu tagte bereits zum 5. Mal das Junior-Forum, an dem Hilko Paschke, Projektleiter unseres Jugendaustausches „Building Bridges“, teilnahm.

Wenige Wochen vor der Konferenz wurde die Region durch ein Erdbeben erschüttert. Dass das Deutsch-Koreanische Forum trotz des Erdbebens in Gyeongju stattgefunden hat, wurde als Zeichen der Solidarität und Freundschaft wahrgenommen. Diese Verbundenheit Deutschlands und Koreas zog sich durch die gesamten drei Tage der Konferenz und stehen für die Beziehungen beider Länder zueinander.

Das Deutsch-Koreanische Forum führt jährlich deutsche und koreanische Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen, berät über die wichtigen Fragen der deutsch-koreanischen Beziehungen und richtet seine Empfehlung an die Regierungen beider Länder. Inhaltliche Schwerpunkte des diesjährigen Forums waren „Die aktuelle politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Lage“, „Digitalisierung der Wirtschaft: Industrie 4.0 und Smart Factory“ sowie „Der kulturelle Status beider Länder in ihrer jeweiligen Region: Aktueller Stand und künftige Entwicklung“. Diese spannenden Themen wurden durch Impulsreferate und der sich anschließenden Diskussionen intensiv im Plenum beraten. Die sich daraus ableitenden Impulse wurden in die Empfehlungen des 15. Forums aufgenommen, ebenso wie die Anregungen aus den drei Arbeitsgruppen („Globale Verantwortung“, „Erhaltung und Restaurierung des Kulturerbes nach der Wiedervereinigung“ und „Die Rolle der Frau in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft“).

Das Forum wurde im Jahr 2002 im Beisein des damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau und des südkoreanischen Ministerpräsidenten Lee Han-dong in Seoul gegründet und tagt seitdem jährlich abwechselnd in Deutschland und Korea.
Ausführliche Berichte und weitere Fotos des 15. Deutsch-Koreanischen Forums finden Sie unter www.dekrforum.de

Gruppe-draußen-2
(Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 15. Deutsch-Koreanischen Forums vor dem Hwangnyongwon Tower, dem Tagungsort des Forums)

Unser Jugendaustausch geht in die nächste Runde

Es ist wieder soweit: Unser Jugendaustausch geht in die nächste Runde. In diesem Jahr ist der Austausch ein Kooperationsprojekt der DKG, der Deutschen Taekwondojugend und der Brandenburgischen Sportjugend. Im Herbst 2016 erhalten wieder zehn deutsche Jugendliche die Chance, Korea zu bereisen und so das Land der Morgenstille kennen und lieben zu lernen. Über Ostern 2017 zeigen sie dann ihren neuen koreanischen Freundinnen und Freunden Deutschland. Nähere Informationen zu dem Bewerbungsverfahren gibt es hier.

Wir freuen uns auf interessante Bewerbungen! Für Fragen könnt ihr euch jederzeit an das „Building Bridges“-Team unter buildingbridges@gmx.de wenden.