Neuer Bundesvorstand gewählt

Liebe Mitglieder der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft, liebe Freunde Koreas,

am vergangenen Samstag fand die diesjährige Mitgliederversammlung der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft e.V. (DKG) in Berlin statt, auf der turnusmäßig auch ein neuer Bundesvorstand gewählt wurde, dem ich wiederum die Ehre und Freude habe, als Präsident vorstehen zu dürfen.
Das Protokoll der Mitgliederversammlung mit allen Tätigkeitsberichten für 2018 (Präsident, Regionalverbandsvorsitzende, Schatzmeisterin) erhalten Sie in den nächsten Tagen.
Die folgenden Damen und Herren wurden erneut oder erstmalig als Mitglieder in das Präsidium und in den Gesamtvorstand gewählt:

Präsidium:
Präsident – Dr. Uwe Schmelter
1. Vizepräsidentin – Frau Doris Hertrampf (gleichzeitig Vorsitzende des DKG Regionalverbandes Berlin-Brandenburg)
2. Vizepräsident – Herr Bernd Giebner (gleichzeitig Vorsitzender des DKG Regionalverbandes Nord)
Generalsekretärin – Frau Henriette Wunderlich
Schatzmeister – Herr Dipl. Ing. Rolf Gensecke

Weiterer Vorstand:
Öffentlichkeitsarbeit/Internetauftritt/ Newsletter – Herr Michael Schubert
Projektleiter Jugendaustausch/“Building Bridges“ – Herr Hilko Paschke
Verbindungsarbeit zu Deutsch-Koreanischen Institutionen -. Frau Yun Ok-Hi

Laut Vereinssatzung sind zusätzliche „ex officio“ Mitglieder des Gesamtvorstandes:
Vorsitzender des DKG Regionalverbandes NRW – Herr Reiner Schöler
Vorsitzender des DKG Regionalverbandes Baden-Württemberg – Herr Dr. Kim Byong-Hak
Vorsitzende des DKG Regionalverbandes Bayern – Frau Hye-Soon Um-Schoof

(v.l.n.r.: Hilko Paschke, Doris Hertrampf, Ok-Hi Yun, Dr. Uwe Schmelter, Henriette Wunderlich, Reiner Schöler, Rolf Gensecke, Bernd Giebner, Dr. Kim Byong-Hak; es fehlen Hye-Soon Um-Schoof und Michael Schubert)

Ich möchte mich, auch im Namen des gesamten Bundesvorstandes, ganz herzlich bei allen Mitgliedern, insbesondere auch denjenigen, die von der erstmalig durchgeführten Briefwahl Gebrauch gemacht haben, für Ihr Vertrauen und die gute Zusammenarbeit bedanken.
Der neue Vorstand und ich freuen uns auf die kommenden Jahre, viele spannende Projekte, Veranstaltungen und den regen Austausch mit Ihnen.

Für Ihre Anregungen und Wünsche stehe ich Ihnen jederzeit und gerne auch persönlich zur Verfügung.

Herzlichst
Ihr
Dr. Uwe Schmelter

Präsident der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft e.V.

Eröffnung des Yun Hauses in Berlin am 20. Juni

Gerne machen wir Sie auf eine Veranstaltung  der Isang Yun Peace Foundation und der Internationalen Isang Yun Gesellschaft e.V. zur Eröffnung des Yun Hauses in Berlin am 20. Juni 2018 aufmerksam:

„Beim Yun-Haus handelt es sich um das Wohnhaus des zeitgenössischen Musikkomponisten Isang Yun (1917-1995) während seiner Zeit im Berliner Exil. Dieser Ort, an dem der Verstorbene unzählige Tage und Nächte daran arbeitete, seiner Überzeugung der koreanischen Wiedervereinigung und dem Weltfrieden durch die Zusammenführung westlicher und östlicher Klänge Ausdruck zu verleihen, wird heute als neues Zuhause für die nächste Generation von Musikern wiedergeboren. Im Yun-Haus sollen die Friedensklänge des Verstorbenen wiederaufleben und weiter ertönen. Dazu sind nicht nur ein Residence Fellow Programm, sondern auch Hauskonzerte, Seminare zu Friedensbewegungen und östlicher und westlicher Geisteswissenschaften
und weitere Aktivitäten geplant. Zu diesem Anlass laden wir Sie herzlich zur Eröffnungsfeier des Yun-Hauses ein und freuen uns über Ihre Unterstützung.

Ort: Sakrower Kirchweg 47, 14089 Berlin
Termin: Mittwoch, 20. Juni 2018
Beginn: 17:30-18:50 (gemeinsames Abendessen)
19:00-21:00 (offizielles Programm)“

Den Programmflyer finden Sie hier.

Gründung des Regionalverbandes Nord

Nach langer und intensiver Vorbereitungsarbeit ist am 10. Juni in Flensburg der neue Regionalverband Nord aus der Taufe gehoben worden. Interessenten aus Flensburg, Lübeck, Plön und Hannover hatten an der Veranstaltung teilgenommen. Frau Hertrampf kam extra aus Berlin, um der Veranstaltung eine aktuell interessante Note zu geben. Dafür gebührt ihr besonderer Dank. Es war eine schöne Gründungsveranstaltung mit Koreanern und Deutschen aus drei Generationen, an der alle sehr aktiv mitgewirkt haben.

Ein herzlicher Dank geht ebenso an Herrn Giebner, der das ganze vorbereitet und durchgeführt hat.

KPop Dance Championship in Essen

Bereits nächsten Samstag findet der dritte European HALLYU AWARD statt, bei dem sich 60 hochtalentierte KPop Cover Dance Tanzgruppen aus ganz Deutschland, der Schweiz und Norwegen in Essen gegeneinander antreten werden. Das ganze Event wird erstmals filmisch von einem professionellen Film- und TV-Team begleitet.

Aber nicht nur auf der Bühne geht es beim HALLYU AWARD koreanisch her, sondern auch kulinarisch. Besucher können sich auf original koreanische Küche mit reichlich Kimchi, Kimbap und mehr freuen.

Im Anschluss an die Preisverleihung, heißt es dann „Dancefloor frei“ für die offizielle KPop-Aftershow Party, bei der nicht nur alle Teilnehmer den Tag gemeinsam ausklingen lassen, sondern auch das Publikum seine Tanzkünste unter Beweis stellen kann.

European HALLYU AWARD 2018 – KPOP Dance Championship
Samstag, 31. März 2018

EINLASS: 11:30 Uhr
BEGINN: 13:00 Uhr
PARTY: 21:30 Uhr (ab 16 Jahren *)

EINTRITT:
Tageskarte inkl. Party: 10,- Euro
Tageskarte Kinder (6-10 Jahre): 5,- Euro
Party (ab 21:30 Uhr): 4,- Euro

offizielle Website
http://www.hallyu-award.de

offizielles facebook-Event
https://www.facebook.com/events/547385405596340/

Bericht zur Gründungsversammlung der DKG RV BW

Am Samstag, den 10. Februar 2018 versammelten sich die Mitglieder der Deutsch Koreanischen Gesellschaft in Baden-Württemberg zu einer ganz besonderen Mitgliederversammlung im Gemeindehaus der Friedenskirche Stuttgart: Auf Initiative von Professor You Jae Lee, Patentanwalt Byong-Hak Kim und Frau Margit Lottje-Schröder wurde der neue Regionalverband in Baden- Württemberg gegründet, um ein Forum für die vielfältigen Formen Deutsch-Koreanischen Austauschs in der Region zu schaffen. Der Regionalverbandes BW vereint in seinen Mitgliedern unterschiedlichste Bereiche wie Kunst und Musik, Wissenschaft und Forschung, Religion und Geschäftswesen. Der Verband macht es sich zu seiner Aufgabe, koreanische Kultur im Baden-Württemberger Raum in ebenso vielfältigen Bereichen zu vermitteln und in Kooperation mit unterschiedlichen Partnern zu treten. Eine fruchtbare Diskussion über künftige Projekte und Veranstaltungen zeigte zahlreiche Möglichkeiten auf, wie der DKG eine Vermittlerrolle zu spielen vermag. Eine wichtige Rolle spielen hierbei koreanische Communities in der Region, die in der Zivilgesellschaft seit Langem aktiv sind. Nicht zuletzt ist der direkte Austausch für den Verband eine Priorität, sodass in Zukunft regionale Städtepartnerschaften sowie der Jugendaustausch von den Aktivitäten der DKG profitieren sollen. Mit dem auf der Gründungsversammlung hervorgebrachten Ideenreichtum und Tatendrang nimmt die ambitionierte Zukunftsvision des Verbands Gestalt an: Als erste Projekte sind ein Public Viewing mit Grillfest anlässlich des WM-Spiels Deutschland vs. Südkorea sowie ein Kulturabend im Herbst in Planung.

Text: Isabella Jukas

Gastfamilien und koreanische Austauschschülerinnen und -schüler gesucht!

Zur Zeit erreichen uns vermehrt Anfragen von Familien, die gerne Gastfamilie für koreanische Austauschschülerinnen und -schüler werden wollen und von Familien und Organisationen, die Gastfamilien in Deutschland und Korea suchen.

Sollten Sie…

  • …in Deutschland leben und für 3,5 oder 10 Monaten einen Jugendlichen aus Südkorea bei sich aufnehmen wollen, wenden Sie sich gerne an die DFSR-Organisation (Dr. Frank Sprachen & Reisen GmbH)
  • …aus Korea kommen und die Sommerferien bei einer deutschen Gastfamilie im Harz verbringen wollen, nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir bringen Sie zusammen.
  • …als koreanische Familie in Deutschland leben und für zwei bis drei Wochen im Sommer einen Jungen aus Berlin bei sich aufnehmen wollen, melden Sie sich bei uns. Wir stellen den Kontakt her.

An dieser Stelle möchten wir Sie und Euch auch schon darauf aufmerksam machen, dass die nächste Runde von „Building Bridges“, dem Jugendaustausch der DKG, 2018/2019 stattfindet. Alle Infos rund um die Bewerbungsphase gibt es rechtzeitig auf unserer Homepage und dem Building-Bridges-Blog.

Mirok-Li-Preisverleihung am 10. November in St. Ottilien

Mirok-li Preisverleihung
St. Ottilien, 10. November 2017

Diesjähriger Preisträger ist
Herr Dr. Notker Wolf, Abtprimas em.

Laudator ist
Hartmut Koschyk MdB a.D.

Im Programm finden Sie nähere Informationen zum Ablauf sowie zu den Teilnehmern.

Liebe Mitglieder und Freunde der DKG e.V., wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Gerne können Sie die Einladung an Personen aus Ihrem Familien- und Freundeskreis oder auch an Organisationen die an dem Thema Interesse haben, weiterleiten!

Tagesspiegel und DGUV suchen Nachwuchsjournalisten für die PARALYMPICS 2018 in Südkorea

Junge Reporterinnen und Reporter haben die Chance, von den Paralympischen Spielen 2018 in PyeongChang zu berichten.

Es wird eines der größten paralympischen Sportereignisse der Welt − die Paralympischen Spiele vom 9. bis 18. März 2018 in PyeongChang, Südkorea. Die mehrfach international ausgezeichnete „Paralympics Zeitung“ (PZ) sucht jetzt über einen Schreibwettbewerb junge Reporterinnen und Reporter, die gemeinsam mit englischen und koreanischen Nachwuchsschreibern von den Spielen in PyeongChang berichten werden – in Print, Online und den sozialen Netzwerken. Dabei wird das Redaktionsteam von erfahrenen Journalisten betreut.

Die Bewerberinnen und Bewerber sollten 18 bis 21 Jahre alt sein, Spaß am Schreiben haben und sich für Journalismus, Sport, Inklusion und Social Media interessieren. Einsendeschluss für die Bewerbungsunterlagen ist der 29. Juni 2017. Weitere Informationen sowie die Bewerbungsmaske sind unter http://www.tagesspiegel.de/paralympics oder www.dguv.de/paralympics zu finden (ab 15. Mai online).

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden von einer Jury ausgewählt, zu der u.a. TagesspiegelChefredakteur Lorenz Maroldt, Kommunikationschef der DGUV Gregor Doepke, ParalympicsSiegerin Kirsten Bruhn, Dagmar Freitag, Vorsitzende des Sportausschusses und Mitglied des Auswärtigen Ausschusses im Deutschen Bundestag sowie Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes e.V., gehören.

Vor der Reise werden die ausgewählten Bewerberinnen und Bewerber von erfahrenen TagesspiegelRedakteuren in einem Workshop vom voraussichtlich 27. November bis 1. Dezember 2017 in Berlin auf die Reise und die Aufgaben in Südkorea vorbereitet. Die Kosten für Anreise, Unterkunft, Verpflegung, Vorbereitung und Organisation (Workshop und Paralympics) werden übernommen.

Die „Paralympics Zeitung“ wird vom Tagesspiegel und der „Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung“ (DGUV) herausgegeben. Publiziert wird die Zeitung in deutscher und englischer Sprache. Die beiden deutschen Ausgaben der Paralympics Zeitung erscheint im März 2018 als Beilage in Tagesspiegel, ZEIT und Handelsblatt mit einer Auflage von einer Million Exemplaren pro Ausgabe.

Text: PM Tagesspiegel und DGVU
Foto: Thilo Rückeis/der Tagesspiegel

Neuer Vorstand gewählt

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung am 10. Dezember 2016 in Berlin ist ein neuer Vorstand gewählt worden. Es waren insgesamt 30 Mitglieder der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft e.V. anwesend.

Der neue Vorstand besteht aus folgenden Personen:

Präsident: Lothar H. Weise

Vizepräsidenten: Soun- Kyoung Beck und Dr. Uwe Schmelter

Schatzmeisterin: Ok-Hi Yun

Generalsekretärin: Cindy Gaede

Vorstandsmitglied Öffentlichkeitsarbeit: Henriette Stockert

Vorstandsmitglied Nord (Gründung): Bernd Giebner

Vorstandsmitglied Jugendaustausch: Hilko Paschke

Vorsitzende der Regionalverbände – sie wurden nicht gewählt, sondern sind qua Amt Mitglied im Bundesvorstand:

Berlin/Brandenburg: Doris Hertrampf

Bayern: Johann Heitzmann

NRW: Reiner Schoeler

Kassenprüfer sind wie bisher Heike Giebner und Martin Wolniewitz.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen anwesenden Mitgliedern für die rege Diskussion und bei der Botschaft der Republik Korea für die Bereitstellung der Räumlichkeiten bedanken.

Ihr Vorstand

15. Deutsch-Koreanisches Forum in Gyeongju, Korea

(v.l.n.r. Tobias Stern, Rhan Gunderlach, Hartmut Koschyk, MdB, Henriette Stockert und Hilko Paschke; das Foto wurde im Tempel Bulguksa aufgenommen)

 

Vom 12. bis 14. Oktober 2016 fand das 15. Deutsch-Koreanische Forum in Gyeongju, Korea statt. Die Deutsch-Koreanische Gesellschaft e.V. war durch ihre Generalsekretärin Henriette Stockert bei der Konferenz vertreten. Parallel dazu tagte bereits zum 5. Mal das Junior-Forum, an dem Hilko Paschke, Projektleiter unseres Jugendaustausches „Building Bridges“, teilnahm.

Wenige Wochen vor der Konferenz wurde die Region durch ein Erdbeben erschüttert. Dass das Deutsch-Koreanische Forum trotz des Erdbebens in Gyeongju stattgefunden hat, wurde als Zeichen der Solidarität und Freundschaft wahrgenommen. Diese Verbundenheit Deutschlands und Koreas zog sich durch die gesamten drei Tage der Konferenz und stehen für die Beziehungen beider Länder zueinander.

Das Deutsch-Koreanische Forum führt jährlich deutsche und koreanische Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen, berät über die wichtigen Fragen der deutsch-koreanischen Beziehungen und richtet seine Empfehlung an die Regierungen beider Länder. Inhaltliche Schwerpunkte des diesjährigen Forums waren „Die aktuelle politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Lage“, „Digitalisierung der Wirtschaft: Industrie 4.0 und Smart Factory“ sowie „Der kulturelle Status beider Länder in ihrer jeweiligen Region: Aktueller Stand und künftige Entwicklung“. Diese spannenden Themen wurden durch Impulsreferate und der sich anschließenden Diskussionen intensiv im Plenum beraten. Die sich daraus ableitenden Impulse wurden in die Empfehlungen des 15. Forums aufgenommen, ebenso wie die Anregungen aus den drei Arbeitsgruppen („Globale Verantwortung“, „Erhaltung und Restaurierung des Kulturerbes nach der Wiedervereinigung“ und „Die Rolle der Frau in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft“).

Das Forum wurde im Jahr 2002 im Beisein des damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau und des südkoreanischen Ministerpräsidenten Lee Han-dong in Seoul gegründet und tagt seitdem jährlich abwechselnd in Deutschland und Korea.
Ausführliche Berichte und weitere Fotos des 15. Deutsch-Koreanischen Forums finden Sie unter www.dekrforum.de

Gruppe-draußen-2
(Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 15. Deutsch-Koreanischen Forums vor dem Hwangnyongwon Tower, dem Tagungsort des Forums)