Weinprobe der DKG Berlin auf der Weinmesse

Vom 24. bis 26. Februar 2017 findet in Berlin wieder die alljährliche große Weinmesse statt. Unser Mitglied aus Trier, Herr Adolf Schmitt, Geschäftsführer der Saar-Mosel-Winzersekt GmbH, hat sich in diesem Zusammenhang dazu bereit erklärt, für die Mitglieder der DKG am 25. Februar 2017 um 18.00 Uhr auf der Weinmesse eine Wein- und Sektprobe durchzuführen und dazu über seine langjährigen Erfahrungen mit dem Weinexport nach Ostasien, insbesondere Korea, zu berichten.
Herr Schmitt gehört zu den Pionieren des deutschen Wein- und Sektexportes nach Ostasien – ein wenig bekanntes, aber sehr interessantes Gebiet der deutsch-koreanischen Wirtschafts- und Kulturbeziehungen!
Nähere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier.

Wir freuen uns wie immer viele von Ihnen auf der Veranstaltung zu treffen.

Mirok-Li-Preis 2016 in Seoul an die Ballett-Tänzerin Sue-Jin KANG verliehen

Sue Jin Kang und Marijn Rademaker in „Die Kameliendame“ (Foto: Kai Loges + Andreas Langen)

 

Die Koreanisch-Deutsche Gesellschaft in Seoul hat am 10. November 2016 den diesjährigen Mirok-Li-Preis an die ehemalige Stuttgarter Ballett-Tänzerin Sue-Jin Kang vergeben. Die Verleihung fand in festlichem Rahmen bei einem Empfang im Hilton Hotel Seoul statt, an dem 180 Gäste teilnahmen.

Frau Kang gehörte dem Stuttgarter Ballett, einem der bedeutendsten Balletts Deutschlands, seit 1986 an und war von 1997 bis 2014 die Primaballerina des Ensembles. Im Jahre 2007 wurde ihr der Ehrentitel „Kammertänzerin“ verliehen, und im Mai 2014 wurde sie für ihre Verdienste um das Stuttgarter Ballett mit dem Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.
Im Jahre 2014 folgte Frau Kang dem Ruf aus Seoul und übernahm den Posten als Direktorin und künstlerische Leiterin des koreanischen Nationalballetts.

Die Deutsch-Koreanische Gesellschaft wird turnusgemäß den Mirok-Li-Preis 2017 an den Abtprimas der Benediktiner, Dr. Notker Wolf, verleihen.

Wer mehr über Frau Sue-Jin Kang erfahren möchte, kann hier nachlesen:
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.primaballerina-verlaesst-staatstheater-sue-jin-kang-wird-ballettdirektorin-in-korea.bc5cb431-990b-46ee-b50f-111ddae63f4d.html
http://english.chosun.com/site/data/html_dir/2014/04/08/2014040801171.html?related_all
http://english.chosun.com/site/data/html_dir/2007/06/28/2007062861009.html?related_all

 

 

15. Deutsch-Koreanisches Forum in Gyeongju, Korea

(v.l.n.r. Tobias Stern, Rhan Gunderlach, Hartmut Koschyk, MdB, Henriette Stockert und Hilko Paschke; das Foto wurde im Tempel Bulguksa aufgenommen)

 

Vom 12. bis 14. Oktober 2016 fand das 15. Deutsch-Koreanische Forum in Gyeongju, Korea statt. Die Deutsch-Koreanische Gesellschaft e.V. war durch ihre Generalsekretärin Henriette Stockert bei der Konferenz vertreten. Parallel dazu tagte bereits zum 5. Mal das Junior-Forum, an dem Hilko Paschke, Projektleiter unseres Jugendaustausches „Building Bridges“, teilnahm.

Wenige Wochen vor der Konferenz wurde die Region durch ein Erdbeben erschüttert. Dass das Deutsch-Koreanische Forum trotz des Erdbebens in Gyeongju stattgefunden hat, wurde als Zeichen der Solidarität und Freundschaft wahrgenommen. Diese Verbundenheit Deutschlands und Koreas zog sich durch die gesamten drei Tage der Konferenz und stehen für die Beziehungen beider Länder zueinander.

Das Deutsch-Koreanische Forum führt jährlich deutsche und koreanische Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen, berät über die wichtigen Fragen der deutsch-koreanischen Beziehungen und richtet seine Empfehlung an die Regierungen beider Länder. Inhaltliche Schwerpunkte des diesjährigen Forums waren „Die aktuelle politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Lage“, „Digitalisierung der Wirtschaft: Industrie 4.0 und Smart Factory“ sowie „Der kulturelle Status beider Länder in ihrer jeweiligen Region: Aktueller Stand und künftige Entwicklung“. Diese spannenden Themen wurden durch Impulsreferate und der sich anschließenden Diskussionen intensiv im Plenum beraten. Die sich daraus ableitenden Impulse wurden in die Empfehlungen des 15. Forums aufgenommen, ebenso wie die Anregungen aus den drei Arbeitsgruppen („Globale Verantwortung“, „Erhaltung und Restaurierung des Kulturerbes nach der Wiedervereinigung“ und „Die Rolle der Frau in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft“).

Das Forum wurde im Jahr 2002 im Beisein des damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau und des südkoreanischen Ministerpräsidenten Lee Han-dong in Seoul gegründet und tagt seitdem jährlich abwechselnd in Deutschland und Korea.
Ausführliche Berichte und weitere Fotos des 15. Deutsch-Koreanischen Forums finden Sie unter www.dekrforum.de

Gruppe-draußen-2
(Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 15. Deutsch-Koreanischen Forums vor dem Hwangnyongwon Tower, dem Tagungsort des Forums)

Bald geht es für elf Jugendliche nach Korea

Am 17. Oktober 2016 treten elf Jugendliche ihre Reise nach Korea an. Sie nehmen an dem Jugendaustausch „Building Bridges“ der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft e.V. teil. Bereits Anfang Juli haben sich alle in Berlin getroffen, um sich und das Team näher kennenzulernen. Den Bericht dazu gibt es auf der Seite des Jugendaustausches.

Wir wünschen allen eine tolle Zeit. Es wird natürlich regelmäßig Berichte zu dem Erlebten geben!

DKG bei Konferenz der Ungarisch-Koreanischen Gesellschaft in Budapest

Bilaterale Freundschaftsgesellschaften wie die Deutsch-Koreanische Gesellschaft e.V. gibt es auch in vielen anderen Ländern, so z.B. in Ungarn. Die Ungarisch-Koreanische Gesellschaft veranstaltet in diesem Jahr eine Konferenz unter dem Titel “Public Policy and Civil Diplomacy – Role and Possibilities of Korean Friendship Societies in Internatioal Relations”. Auf Einladung der Präsidentin Dr. Andrea Szegö werden unser Präsident Lothar H. Weise und unsere Vizepräsidentin Doris Hertrampf daran teilnehmen. Herr Weise wird bei dieser Konferenz, die am 9. und 10. November 2016 in Budapest stattfindet, die Arbeit der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft vorstellen. Außerdem werden sich auch die Freundschaftsgesellschaften aus Russland, Tschechien, Österreich, Rumänien, der Slowakei, Bulgarien und natürlich Ungarn präsentieren. “Ich bin sehr gespannt, was wir von den anderen Gesellschaften lernen und für unsere Arbeit übernehmen können”, so Herr Weise im Vorfeld der Reise. Umrahmt wird die Konferenz von einem Konzertabend “Bridging with Music between Hungary and Korea” und der Übergabe des Eminence Preises der Ungarisch-Koreanischen Gesellschaft. Vermutlich ist dieser Preis mit dem Mirok-Li-Preis der DKG vergleichbar. Wir können gespannt sein, was Herr Weise und Frau Hertrampf von dieser Konferenz mitnehmen und berichten werden. Wir freuen uns darauf!

Informationen über die Ungarisch-Koreanische Gesellschaft gibt im es im Internet unter www.hukor.hu.

Diesjährige bundesweite Mitgliederversammlung in Berlin am 10. Dezember 2016

Unsere diesjährige bundesweite Mitgliederversammlung findet am 10. Dezember 2016 (voraussichtlich ab 15 Uhr) in Berlin statt. Umrandet wird das Treffen von einem kleinen Kulturabend, zu dem auch Gäste herzlich willkommen sind. Wir möchten Sie bitten, sich diesen Termin vorzumerken.
Wir freuen uns darauf Sie im Dezember in Berlin begrüßen zu können. Eine Einladung zur Mitgliederversammlung mit dem genauen Ort und Zeitpunkt wird Ihnen selbstverständlich rechtzeitig zugehen. Den Veranstaltungsflyer zur öffentlichen Abendveranstaltung werden wir ebenfalls rechtzeitig bekannt geben.

Herzliche Grüße

Ihr Vorstand

Unser Jugendaustausch geht in die nächste Runde

Es ist wieder soweit: Unser Jugendaustausch geht in die nächste Runde. In diesem Jahr ist der Austausch ein Kooperationsprojekt der DKG, der Deutschen Taekwondojugend und der Brandenburgischen Sportjugend. Im Herbst 2016 erhalten wieder zehn deutsche Jugendliche die Chance, Korea zu bereisen und so das Land der Morgenstille kennen und lieben zu lernen. Über Ostern 2017 zeigen sie dann ihren neuen koreanischen Freundinnen und Freunden Deutschland. Nähere Informationen zu dem Bewerbungsverfahren gibt es hier.

Wir freuen uns auf interessante Bewerbungen! Für Fragen könnt ihr euch jederzeit an das „Building Bridges“-Team unter buildingbridges@gmx.de wenden.