Veranstaltungen des Regionalverbandes Berlin/Brandenburg im Juni

12. Juni 2018: „Die koreanische Halbinsel am Scheideweg Zwischen Diplomatie und Konflikt“

Die DKG lädt Sie gemeinsam mit der Friedrich-Naumann-Stiftung zu einem Vortrag von Dr. Lars-Andre Richter, dem Leiter des Seouler Büros der Stiftung, ein. Die Veranstaltung findet am 12. Juni 2018 ab 18.00 Uhr im Besucherzentrum des Auswärtigen Amtes, Werderscher Markt 1, statt.
Auf der Grundlage aktueller Eindrücke von einer Nordkorea-Reise wird Herr Dr. Richter die derzeitigen Ereignisse auf der koreanischen Halbinsel mit Ihnen diskutieren und Fragen beantworten. Angesichts der gegenwärtigen Ereignisse um das für den 12.06. geplante und inzwischen abgesagte Gipfeltreffen zwischen den USA und Nordkorea dürfte diese Veranstaltung sicher von ganz besonderem Interesse sein.
Als Veranstaltungsort wurde uns freundlicherweise das Besucherzentrum des Auswärtigen Amtes, (Haupteingang, Werderscher Markt 1), zur Verfügung gestellt.
Die Einladung ist hier abrufbar. Bitte melden Sie sich bei der angegebenen Adresse der Friedrich-Naumann-Stiftung an!

20. Juni 2018: „Heimat – Fremde – fremde Heimat“ – Deutsch-Koreanische Autorinnen lesen aus ihren autobiographischen Werken und diskutieren mit Ihnen über Migration, Integration und Heimat.

Die DKG, gemeinsam mit dem Institut für Koreastudien der FU Berlin, lädt Sie am 20. Juni 2018 ab 18.00 Uhr zu einer Autorinnen-Lesung ein.
Drei Koreanerinnen, die seit vielen Jahren in Deutschland leben und autobiografisch über Heimat und Fremde und fremde Heimat geschrieben haben, werden aus ihren Werken vorlesen und dann mit dem Publikum über ihre Erfahrungen mit Migration und Integration sprechen – ein Thema, das aus vielerlei Gründen gerade jetzt wieder hochaktuell ist.
Die Veranstaltung findet im Institut für Koreastudien der FU Berlin, Fabeckstraße 7, statt. (Anfahrt: am einfachsten mit der U3 bis Dahlem Dorf; bei Benutzung des Liftes steht man direkt vor dem Institutsgebäude.)
Die Einladung sowie ein Überblick über die drei Autorinnen ist hier ebenfalls abrufbar. Die DKG wäre für eine kurze Nachricht über Ihre Teilnahme dankbar, damit wir für ausreichend Plätze sorgen können!

29. Juni 2018: Stammtisch

Schließlich wollen wir am 29. Juni 2018 ab 19.00 Uhr wieder zu einem Stammtisch einladen; voraussichtlich diesmal im Restaurant FURUSATO in der Leibnizstraße. Dazu erhalten Sie noch eine gesonderte Einladung.

Zehn Jahre „Building Bridges“ – das haben wir gefeiert!

Zehn Jahre deutsch-koreanischer Jugendaustausch der DKG war der Anlass für uns, alle ehemaligen deutschen Teilnehmenden, Wegbegleiterinnen und Wegbegleiter sowie Interessierte am Austauschprogramm „Building Bridges“ nach Berlin einzuladen. Eine besondere Freude war es, dass Jin-ah Saupe, Projektinitiatorin und Herr Koschyk, PSt a.D., sowie ehem. Präsident der DKG als „Building Bridges“ ins Leben gerufen wurde, an der Veranstaltung teilgenommen haben.


Das Thema unserer Veranstaltung war Faszination Jugendkultur Koreas. Daniela Claus-Kim vom Institut für Koreastudien an der Freien Universität Berlin hat uns daher zunächst in einem sehr spannenden Vortrag in die Welt der koreanischen Jugendlichen mitgenommen: Schule und Lernen, aber auch e-Sports, K-Pop, Beauty und K-Dramen waren Themen, um die es in ihrem Vortrag ging.


Weiter ging es mit einer sehr kurzweiligen Lesung von dem Autor Jan-Rolf Janowski aus seinem „Fettnäpfchenführer Korea: Auch ein Affe fällt mal vom Baum“. Es wurde herzhaft gelacht und die Freude auf und Sehnsucht nach Korea geweckt. Denn sicherlich hat sich so gut wie jede bzw. jeder, der schon einmal in Korea war, in einer der vorgelesenen Episoden wiedergefunden. Absolute Leseempfehlung!


Ein weiteres Highlight war der Besuch des Botschafters der Republik Korea, S.E. Herr Dr. Jong Bumgoo. Der Botschafter unterstrich in seinem Grußwort die Bedeutung des Jugendaustausches und die Rolle der Brückenbauer für die deutsch-koreanischen Beziehungen. Dabei endete er mit einem Ausspruch, dass die Zukunft in den Händen der Jugend liege.


Zehn Jahre „Building Bridges“ war für uns auch Anlass, danach zu fragen, wo wir mit dem deutsch-koreanischen Jugendaustausch hin wollen, wie wir uns besser untereinander vernetzen und von unseren Erfahrungen gegenseitig profitieren können. Das haben wir nicht nur bei dem BarCamp in verschiedenen Sessions gemacht: Wir haben beispielsweise nach der Vision für 2030 gefragt. Wie können wir „Building Bridges“ größer machen? Sondern in einem Experten-Roundtable haben sich Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Organisationen, die alle in irgendeiner Form mit einem Austausch mit Korea befasst sind, über ihre Erfahrungen ausgetauscht und Ideen festgehalten, die wir als Deutsch-Koreanische Gesellschaft aufgreifen und in einem Papier verabschieden werden. Darüber hinaus haben viele junge, an Korea Interessierte nach der Möglichkeit an Building Bridges teilzunehmen.


Abgerundet haben wir den Tag bei leckerem koreanischen Essen und guten Gesprächen im Restaurant Furusato. Einige Alumni haben auch in Berlin übernachtet und gemeinsam mit uns den Berlin Dungeon besucht.


Das war wirklich ein tolles Jubiläum. Ganz besonders möchte ich mich an dieser Stelle bei Frau Hertrampf, Vorsitzende des Regionalverbandes Berlin/Brandenburg, Dr. Uwe Schmelter, Präsident der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft, Frau Yun, Schatzmeisterin der DKG, Hilko Paschke, Projektleiter Building Bridges, dem gesamten Building-Bridges-Team und dem Koreanischen Kulturzentrum, das uns kostenfrei, die Räume zur Verfügung gestellt hat, für das Gelingen dieser tollen Veranstaltung bedanken!

Hier geht es zum Bericht auf der Seite vom Deutsch-Koreanischen Forum.
Einen ausführlichen Bericht mit Ergebnissen aus den Sessions und dem Roundtable finden Sie in unserem nächsten Newsletter.

Text: Henriette Stockert
Fotos: Oscar Freyer

Programm für Veranstaltung „Faszination Jugendkultur Korea“ am 14. April 2018

Die Jubiläumsveranstaltung für unseren Jugendaustausch am kommenden Samstag rückt immer näher.

Hier ist der Programmablauf für das BarCamp von 11:00 bis 17:00 Uhr

11:00 Uhr

Begrüßung (Henriette Stockert, Vorstandsmitglied DKG)
Grußwort Hartmut Koschyk, PSt a.D., Ehrenpräsident der DKG, Co-Vorsitzender des Deutsch-Koreanischen Forums
Grußwort Doris Hertrampf, Botschafterin a.D., Vorsitzende des Regionalverbandes Berlin/Brandenburg der DKG

11:15 Uhr

Impulsvortrag „Faszination Jugendkultur Korea“
Daniela Gi-Youi Claus-Kim, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Koreastudien der FU Berlin

12:00 Uhr

Lesung „Fettnäpfchenführer Korea: Auch ein Affe fällt mal vom Baum“ von dem Autor Jan-Rolf Janowski

12:45 Uhr

Sessionbildung

13:00 Uhr

Mittagspause mit kleinem Imbiss und Gesprächen

14:00 Uhr

Grußwort des koreanischen Botschafters S.E. Dr. Jong Bumgoo

14:15 -15:00 Uhr

Erste Session-Runde
Es finden bis zu drei Sessions parallel statt

15:15 – 16:00 Uhr

Zweite Session-Runde
Es finden bis zu drei Sessions parallel statt

16:15 Uhr

Abschluss im Plenum (oder, falls noch Interesse besteht, dritte Session-Runde)

Ca. 17:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Jubiläumsveranstaltung „Zehn Jahre Building Bridges“ am 14. April in Berlin

Es ist kaum zu glauben: Unser Jugendaustausch „Building Bridges“ wird zehn Jahre alt. Das wollen wir natürlich feiern! Wir laden daher alle Interessierten zu einem BarCamp „Faszination Jugendkultur Korea“ nach Berlin ins Koreanischen Kulturzentrum ein. Es erwarten Euch spannende Vorträge rund um Themen, wie Jugendaustausch, K-Pop, K-Beauty oder Working Holiday in Korea und eine Lesung aus dem „Fettnäpfchenführer Korea: auch ein Affe fällt mal vom Baum“. Außerdem habt ihr die Möglichkeit eigene Sessions anzubieten und mit Gleichgesinnten ins Gespräch zu kommen.

Darüber hinaus lernt ihr das gesamte Team um „Building Bridges“ kennen und könnt Fragen zum Austausch stellen. Denn: In diesem Jahr gibt es wieder eine neue Generation Brückenbauerinnen und Brückenbauer. Die aktuelle Bewerbungsphase hat bereits begonnen. Hier bekommt ihr alle wichtigen Informationen: https://buildingbridgesblog.wordpress.com/bewerbungskriterien/

Wir freuen uns auf Euch! Leitet diese Information gerne weiter.

DKG-Stammtisch am 06.10.2017

Am Freitag, den 06.10.2017 war es wieder soweit: Die Deutsch-Koreanische-Gesellschaft lud zum Stammtisch. Ersttäter und altbekannte Gesichter folgten der Einladung. Nach DKG-Manier wurde auch bei diesem Stammtisch wieder ein anderes Restaurant ausgewählt. Gegen 19:30 trudelten die ersten hungrigen Gäste im Restaurant „Gung“ (궁,宮,Palast) in Mitte ein. Schnell waren zwei Tische belegt und der Abend wurde mit einer Vorstellungsrunde eröffnet.

Stammtisch2

Diskutiert wurden bei diesem Stammtisch unter anderem historische koreanische Landkarten, eine mögliche Wiedereröffnung der Sonderwirtschaftszone „Gaeseong“, der Zugang für Hilfsorganisationen zu Nordkorea, sowie der koreanische Wein „Majuang“(마주앙), den es jetzt auch in Deutschland zu kaufen gibt.
Beim gemeinsamen Schlemmen von koreanischen Speisen beteiligten sich am regen Austausch ausgewiesene Koreaexperten wie Frau Hertrampf (ehemalige Botschafterin in Nordkorea und Vorsit-zende des DKG-Regionalverbandes Berlin-Brandenburg) und Herr Dr. Schmelter (ehemaliger Regionalleiter der Goethe-Institute in Ostasien und Vizepräsident der DKG) aber auch „Korea-Frischlinge“ wie Teilnehmer der letzten Runden von „Building Bridges“, eine gerade aus Korea nach Deutschland zurückgekehrte FSJ-lerin und Teilnehmerinnen der ersten Runde des Austauschprogramms „Young-Leaders Abroad“. So wurde es ein rundum spannender Abend.
Text: Michael Schubert, Building-Bridges-Betreuer
Bilder: Julia Rokach, Brückenbauerin

Volles Haus bei gemeinsamer Veranstaltung mit der Friedrich-Naumann-Stiftung

Zu einer gemeinsamen Veranstaltung zum Thema „Nach der Wahl von Moon Jae-in: Zeitenwende in Korea?“ hat der Regionalverband Berlin der DKG und die Friedrich-Naumann-Stiftung am vergangenen Dienstag in das Auswärtige Amt geladen. Trotz der tropischen Temperaturen sind sehr viele Gäste dieser Einladung gefolgt und sie wurden nicht enttäuscht. Lars-André Richter, Leiter der Friedrich-Naumann-Stiftung in Seoul, hat in einem sehr kurzweiligen Vortrag die Ereignisse der letzten Monate – angefangen beim Amtsenthebungsverfahren der früheren Präsidentin Park Geun-hye, über die Wahlen, hin zu den ersten Reformbestrebungen des Präsidenten Moon Jae-in und die Rollen Nordkoreas und der USA – zusammengefasst und eingeordnet.

IMG_5615 IMG_5659

Dies spiegelte sich auch in einer sehr lebhaften Diskussion mit Herrn Prof. Mosler, FU Berlin und dem Publikum wider.

Wir möchten uns herzlich bei unseren Partnern, der Friedrich-Naumann-Stiftung und dem Institut für Koreastudien an der FU Berlin, für die tolle Zusammenarbeit bedanken. Unser Dank gilt auch dem Auswärtigen Amt, das uns freundlicherweise die Räume zur Verfügung gestellt hat.

Für Ende Oktober planen wir eine weitere spannende Vortragsveranstaltung mit dem Leiter des Seouler Büros der Konrad-Adenauer-Stiftung. Wir freuen uns, auch dort wieder viele Gäste begrüßen zu können.

IMG_5647 IMG_5662

Bildquelle: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Veranstaltung des Regionalverbandes Berlin: „Nach der Wahl von Moon Jae-In: Zeitenwende in Korea?“

In Zusammenarbeit mit der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und mit dem Institut für Koreastudien der FU Berlin, und dank freundlicher Unterstützung durch das Auswärtige Amt, wird
Herr Dr. Lars-Andre Richter, Leiter des Seouler Büros der Friedrich-Naumann-Stiftung,
am 11. Juli 2017 um 18.00 Uhr
einen Vortrag zum Thema
NACH DER WAHL VON MOON JAE-IN: ZEITENWENDE IN KOREA ?
halten.
Herr Dr. Richter wird dabei sowohl über die Lage in Südkorea nach den Präsidentschaftswahlen vom 9. Mai 2017 als auch über die Situation in Nordkorea und die möglichen Entwicklungen des Nord-Süd-Verhältnisses auf der koreanischen Halbinsel sprechen. Als Experten stehen für die anschließende Diskussion Herr Professor Hannes Mosler und Dr. Eric Ballbach vom Institut für Koreastudien der Freien Universität Berlin zur Verfügung.
Die Deutsch-Koreanische Gesellschaft dankt in diesem Zusammenhang sowohl Dr. Richter und der Friedrich-Naumann-Stiftung als auch dem Institut für Koreastudien der FU Berlin sehr herzlich für die gute Zusammenarbeit, die diese interessante Veranstaltung ermöglicht.
Ort der Veranstaltung: der Fritz-Kolbe-Saal im Besucherzentrum des Auswärtigen Amtes.
Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste. Den Veranstaltungsflyer finden Sie hier.

 

Veranstaltungen Regionalverband Berlin

In den kommenden Wochen finden zwei spannende Veranstaltungen des Regionalverbandes Berlin statt:

19. Mai 2017 – 19:00 Uhr – 6. Stammtisch im Restaurant „Hodori“

24. Mai 2017 – 19:00 Uhr – Vortrag „Tempel, Kreuze und Schamaninnen – Religion und Religiosität in Korea“ im Gutshaus Steglitz

 

6. Stammtisch des Regionalverbandes Berlin

Am 19. Mai 2017 laden wir herzlich zu unserem 6. Stammtisch ein. Wir wollen in ungezwungener Atmosphäre zusammen kommen uns über Korea austauschen und uns dabei durch die Koreanische Küche in Berlin/Brandenburg schlemmen.

Dieses Mal möchten wir uns mit dem Thema „Südkorea nach den Wahlen“ befassen. Jede/r ist herzlich eingeladen seine eigenen Berichte einzubringen. Wie immer: ungezwungen bei netten Gesprächen!

Wir treffen uns um 19:00 Uhr im Restaurant „Hodori“, Goebenstraße 16, 10783 Berlin.

Es sind alle willkommen, ob Mitglied in der DKG oder nicht. Wir freuen uns. Für die bessere Planung freuen wir uns über eine kurze Anmeldung unter doris.hertrampf.dh@gmail.com. Spontane Gäste sind aber jederzeit willkommen!
Doris Hertrampf und Henriette Stockert

 

Vortrag „Tempel, Kreuze und Schamaninnen – Religion und Religiosität in Korea“ im Gutshaus Steglitz

Der Deutsche Evangelische Kirchentag 2017 findet vom 24. bis 28. Mai 2017 in Berlin statt, und ich freue mich sehr, Ihnen aus diesem aktuellen Anlass den Vortrag eines hervorragenden Experten zum Thema Religion in Korea ankündigen zu können.

Herr Lutz Drescher, langjähriger Ostasien-Beauftragter der Evangelische Ostasien-Mission und Kenner Koreas, wird am Mittwoch, 24. Mai 2017, um 19.00 Uhr, im Gutshaus Steglitz zum Thema „Tempel, Kreuze und Schamaninnen – Religion und Religiosität in Korea“ sprechen und steht im Anschluss an seinen Vortrag auch zu einer Diskussion zur Verfügung.

Wir würden uns über zahlreichen Besuch freuen und bitten Sie, auch in Ihren Kirchengemeinden auf die Veranstaltung aufmerksam zu machen.

Doris Hertrampf, Vorsitzende Regionalverband Berlin

Aktuelle Veranstaltungshinweise

  • 12.05.2017 – 15.00 Uhr Podiumsdiskussion „Südkorea nach den Wahlen“, Freie Universität Berlin, Weiterbildungszentrum, Otto-von-Simson-Straße 13, 14195 Berlin.
  • 19.05.2017 – 19.00 Uhr Stammtisch des Regionalverbandes Berlin, Restaurant „Hodori“, Goebenstraße 16, 10783 Berlin.
  • 19. – 21.05.2017 – EUNIQUE – Internationale Messe für Angewandte Kunst & Design, Messe Karlsruhe, mit zahlreichen Designern aus Korea: Choi Jiwon, Culture Space Moak, Ki Joon You, Kim-Hongbi & Eun-Sun, Kwon-yungu & Yu-noh, The Formative Art Laboratory, Yewon Arts University, weitere Informationen gibt es unter: www.eunique.eu und www.loft-designkaufhaus.de.
  • 24.05.2017 – 19.00 Uhr Vortrag von Herrn Drescher zum Thema „Tempel, Kreuze und Schamaninnen“ des Regionalverbandes Berlin, Gutshaus Steglitz, Schloßstraße 48, 12165 Berlin, weitere Informationen wird es rechtzeitig auf unserer Homepage geben.
  • 24.06.2017 – Audition für das K-Pop World Festival 2017, Tempodrom Berlin, weitere Inforamtionen gibt es auf den Seiten des Koreanischen Kulturzentrums http://www.kulturkorea.org/de/.
  • 16. – 28.07.2017 – JUGENDAUSTAUSCH „YOUNG LEADERS ABROAD“ nach Südkorea der Deutschen Taekwondo Jugend, unserem Projektpartner im Rahmen des Jugendaustausches „Building Bridges“, die Ausschreibung gibt es hier: http://dtujugend.de/2017/04/28/jugendaustausch-young-leaders-abroad/.
  • Ende September 2017 – Korea-Woche mit Kunst, Kultur, Film und kulinarischen koreanischen Genüssen der Außenstelle der Koreanischen Botschaft in Bonn; Highlight wird Samstag, der 23. September 2017 auf dem Bonner Marktplatz, vor dem Historischen Rathaus der Stadt Bonn sein, weitere Informationen folgen.
  • 10.11.2017 – 17.00 Uhr Mirok-Li-Preisverleihung an Abtprimas em. Herr Dr. Notker Wolf in St. Ottilien, weitere Informationen folgen.
  • 11.11.2017 – Mitgliederversammlung der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft e.V., St. Ottilien, weitere Informationen folgen.

Weinprobe der DKG Berlin auf der Weinmesse

Vom 24. bis 26. Februar 2017 findet in Berlin wieder die alljährliche große Weinmesse statt. Unser Mitglied aus Trier, Herr Adolf Schmitt, Geschäftsführer der Saar-Mosel-Winzersekt GmbH, hat sich in diesem Zusammenhang dazu bereit erklärt, für die Mitglieder der DKG am 25. Februar 2017 um 18.00 Uhr auf der Weinmesse eine Wein- und Sektprobe durchzuführen und dazu über seine langjährigen Erfahrungen mit dem Weinexport nach Ostasien, insbesondere Korea, zu berichten.
Herr Schmitt gehört zu den Pionieren des deutschen Wein- und Sektexportes nach Ostasien – ein wenig bekanntes, aber sehr interessantes Gebiet der deutsch-koreanischen Wirtschafts- und Kulturbeziehungen!
Nähere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier.

Wir freuen uns wie immer viele von Ihnen auf der Veranstaltung zu treffen.