Mitgliederversammlung der Berliner DKG am 22. Januar 2016

Der Regionalverband Berlin/Brandenburg lädt seine Mitglieder herzlich zur Mitgliederversammlung am 22. Januar 2016 ein. Sie findet in der Zeit von 17:00 bis 18:30 Uhr in den Räumlichkeiten des Koreanischen Kulturzentrums, Leipziger Platz 3, 10117 Berlin statt. Neben der Planung für dieses Jahr, steht die Wahl für den Vorstand auf der Tagesordnung.

Nach der Mitgliederversammlung (18:30 bis 20:00 Uhr) haben wir Herrn Michael Usinger, Mitglied aus NRW zu Gast. Er wird einen hoch interessanten Vortrag zum Thema „Die Bedeutung der Koreanischen Flagge“ halten. Zu diesem Vortrag sind auch Gäste herzlich willkommen.
Wir freuen uns auf zahlreiche Gesichter!

Einladung zur Mitgliederversammlung in Bonn am 30. Oktober 2015

Am 30. Oktober 2015 findet die diesjährige Mitgliederversammlung der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft e.V. in Bonn statt. Ab 19:30 Uhr gibt es einen spannenden Vortrag zur Bedeutung der Koreanischen Flagge durch Herrn Michael Usinger, zu dem auch Nicht-Mitglieder herzlich willkommen sind.

Veranstaltungsort ist das Gemeindehaus der Evangelischen Erlöserkirchengemeinde in Bad Godesberg, Kronprinzenstrasse 31, 53173 Bonn.

Die Einladung sowie die Tagesordnung zur Mitgliederversammlung finden Sie hier

Einladung MV 301015

Tagesordnung VS 301015

1. Stammtisch der DKG Berlin/Brandenburg am 22. Oktober 2015

Am 22. Oktober 2015 laden wir zu unserem 1. Stammtisch ein. Wir wollen in ungezwungener Atmosphäre zusammen kommen uns über Korea austauschen und uns dabei durch die Koreanische Küche in Berlin/Brandenburg schlemmen.

Wir treffen uns um 19:00 Uhr im „Seoul Kwan“, Schmiljanstrasse 25, 12161 Berlin.

Es sind alle willkommen, ob Mitglied in der DKG oder nicht. Wir freuen uns.

Hier ist die Einladung 1. Stammtisch.

Gelungener Jahresauftakt in Berlin

Am Abend des 19. März 2015 fand die Jahresauftaktveranstaltung des Regionalverbandes Berlin der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft e.V. mit Lothar de Maizière im Wrangelschlösschen statt. Er sprach zu dem Thema „Meine Erfahrungen und Einschätzungen aus der Zeit meiner Kommissionsarbeit in und mit Korea“. Begleitet wurde der Abend von musikalischen Beiträgen.
Einleitend stellte Dr. de Maizière einige Kommissionsmitglieder und deren Arbeit vor. Der Hauptfokus der Kommission liegt bei der Unterstützung in Fragen einer erfolgreichen und vor allem friedlichen Wiedervereinigung der beiden koreanischen Staaten. Wenn auch Deutschland und Korea im Zuge des Kalten Krieges die Erfahrung der Teilung machten, verwies Dr. de Maizière auf die unterschiedlichen Voraussetzungen im langwierigen Prozeß der Wiedervereinigung. Selbstdemokratisierung und ein erneuter Kontakt zwischen Nord- und Südkorea waren Schlagwörter des Abends.
Die Kommission hat sich in ergebnisorientierter Arbeitsweise auf die wichtigsten Gebiete in Arbeitsgruppen konzentriert. Insbesondere die Themen Wirtschaft, Soziale Fragen, Bildung, Militär und Verwaltungsstrukturen sind die Kernbereiche mit denen sich die Arbeitsgruppen der Kommission befassen. Auch die Frage nach der Finanzierung einer Wiedervereinigung Koreas wurde kurz angesprochen.
Verglichen mit Korea, gab es in der ostdeutschen Bevölkerung den andauernden Wunsch zur Wiedervereinigung. Heutzutage, mit der nächsten Generation, hat der Wunsch nach einer Wiedervereinigung unter den Jugendlichen in Korea deutlich nachgelassen. Eine weitere Hürde stellt die anhaltende Isolierung Nordkoreas und die damit verbundene Unkenntniss über den dortigen exakten Ist-Stand, dar. Hier kann und sollte der wissenschaftliche und kulturelle Austausch maßgebliche Beiträge leisten.
Dr. de Maizière berichtete von einigen positiven Erfahrungen der Kommisionsarbeit. Ein Beispiel war die Offenheit des nordkoreanischen Botschafters auf den Erfahrungsaustausch zum Thema Wiedervereinigung.
Im Anschluß des Berichtes wurde zwischen Dr. de Maizière und den Besuchern Ideen und Anregungen ausgetauscht. Unter den Besuchern gab es neben den Mitgliedern der DKG auch interessierte Gäste und Journalisten. Schließlich klang der Abend bei dem Genuß der koreanischen Küche und in entspannter Atmosphäre aus.
Cindy Gäde