Regionalverband NORD – 2. Stammtisch am 14. April 2019 in Hannover

Der Regionalverband NORD der Deutsch-Koreanischen-Gesellschaft hatte am 14. April 2019 zu seinem 2. Stammtisch in Hannover eingeladen.
Alle Mitglieder und Gäste, die dabei waren, denken an eine interessante und besonders schöne Veranstaltung zurück.

Die Vorträge und Diskussionen von Herrn Siebert von der Messe AG Hannover, von Generalkonsul SHIN, Sung-Chul aus Hamburg, von Frau Oki Twachtmann und Dr. Salzmann haben uns interessante Einblicke in die aktuelle sicherheitspolitische Lage auf der koreanischen Halbinsel, in bilaterale wirtschaftliche Kontakte und die Lebenserfahrungen einer koreanischen Krankenschwester in Deutschland gegeben. Begleitet wurden die Vorträge von Gesangsbeiträgen des koreanischen Chores aus Hannover, der uns in traditioneller koreanischer Tracht, im Hanbok, mit seinen schönen Liedern erfreute.

Allen Beteiligten möchte ich noch einmal an dieser Stelle für ihr Engagement herzlich danken, allen voran Herrn Dr. Salzmann, ohne dessen Einsatz für das Gelingen des 2. Stammtisches diese Veranstaltung so nicht möglich gewesen wäre.
Zum Abschluss führte uns Dr. Salzmann durch die Herrenhäuser Gärten und erläuterte uns die Geschichte und Struktur dieser schönen Anlage im Stadtgebiet der Landeshauptstadt Hannover.

Der 3. Stammtisch wird voraussichtlich am 19. Oktober in Bremen stattfinden.

Bericht von: Bernd Giebner (Vizepräsident der DKG und Vorsitzender Regionalverband NORD)


Fotos von: Michael Schubert

Einladung zu einem Abend mit koreanischer Musik & Literatur

Zum Konzert der klassischen Gayagūm-Spielerin Yujin Seong und Lesung aus dem Buch Der Yalu fließt von Mirok Li am 16.05.2019 um 20 Uhr im Artist Homes und am 17.05.2019 um 20 Uhr in Project Space KIMGO, laden wir Sie herzlich ein:

Veranstalter :
ARTIST HOMES
Hohenzollerndamm 120
14199 Berlin
www.artist-homes.com
www.facebook.com/artisthomes

Datum : Donnerstag 16. Mai 2019 / 20Uhr 

EINLADUNG Enthüllung einer Gedenktafel in Gräfelfing zu Ehren des Schriftstellers Mirok Li

Der koreanische Schriftsteller Mirok Li floh aufgrund seines politischen Engagements 1920 aus Korea und lebte bis 1950 in Gräfelfing im Exil. Nun soll eine Gedenktafel an diesen „Botschafter zwischen den Kulturen“ erinnern. Dafür setzen sich die Overseas Korean Cultural Heritage Foundation (OKCHF), die Gemeinde Gräfelding sowie der Mirok Li Gedächtnisverein ein.

Am Dienstag, 28. Mai 2019, soll die Tafel  am Beginn der Prof.-Kurt-Huber-Straße angebracht werden, da er mit Prof. Kurt Huber gut befreundet war. 

Anlässlich der Enthüllung der Gedenktafel zu Ehren Dr. Mirok Li am 28. Mai findet im Bürgerhaus Gräfelfing am 27. Mai von 17 bis 20 Uhr ein Empfang statt. 

In der Vorabendfeier wird  mit Unterstützung der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft Bayern ein traditioneller koreanischer Tanz präsentiert. Außerdem werden Fotografien von Dr. Mirok Li ausgestellt und kleine Häppchen und Getränke zur Begrüßung angeboten. 

Filmvorführung und Gespräch in entspannter Atmosphäre!

In Anwesenheit des Filmkritikers Jan Küveler (WELT & WELT AM SONNTAG)

The Good, the Bad, the Weird (좋은 놈, 나쁜 놈, 이상한 놈)
(südkor. Western /2008/124 Min/OmeU)
Regie: Kim Jee-woon
Hauptdarsteller: Song Kang-ho, Lee Byung-hun, Jung Woo-sung
Die Mandschurei in den 1930er Jahren ist ein Land der Gesetzlosigkeit und der Revolverhelden. Das Schicksal führt drei unterschiedliche Ganoven auf der Suche nach einer mysteriösen Schatzkarte zusammen. Park Chang-yi (Lee Byung-hun), der Schlechte (The Bad), wird angeheuert, die Karte zu stehlen. Yoon Tae-goo (Song Kang-ho), der Seltsame (The Weird), kommt ihm zuvor, und Park Do-won (Jung Woo-sung), der Gute (The Good), beansprucht die Belohnung für den Schlechten.Als sie schließlich den Ort erreichen, an dem der Schatz vergraben sein soll, erkennt der Schlechte in dem Seltsamen jemanden, von dem der Gute glaubte, es sei der Schlechte.Eine ständige Jagd durch die mandschurische Wüste – großes Abenteuer! 
Filmkritik
„… herausgekommen ist ein feuriger, schriller, schneller und vor allem unterhaltsamer Western aus Fernost.“ (Kinozeit)  

Nach der Filmvorführung laden wir Sie zum Gespräch mit dem Filmkritiker Dr. Jan Küveler, Ressortleiter Feuilleton WELT und WELT AM SONNTAG, ein.

Wir würden uns freuen, wenn Sie dabei wären!  

Zeit: Donnerstag, 23. Mai 2019, 18.00 Uhr
Ort: Koreanisches Kulturzentrum
Kulturabteilung der Botschaft der Republik Korea       
– SPACE GODO –       
Leipziger Platz 3
10117 Berlin

Der Eintritt ist frei! Wir bitten um Anmeldung unter:

bit.ly/Filmkreis_im_Mai