판소리(Pansori)-Abend präsentiert von DKG Baden-Württemberg am 31.10.2019 in Stuttgart

Die DKG-BW hat mit Unterstützung des Asien-Hauses Stuttgart einen Pansori-Abend in Stuttgart veranstaltet. Zu Gast waren die sechs Künstler der „Eourim“-Gruppe, namentlich Mun Yeong Ahn, Tae Gu Park, Yeon Ju Kim, Jeong Gyu Choi, Ki Youn Lee und Guy Rye Kim, die sechs traditionelle Werke des Pansori, traditionellen Tanzes sowie des traditionellen Gesanges aufführten. „Eourim“ ist eine Künstlergruppe aus Daejeon, Korea, die seit 2007 die koreanische traditionelle Musik pflegt und mit vielen Aktivitäten tätig ist.

Nach den Grußworten von Herr Dr. Byong-Hak Kim (Vorsitzender der DKG-BW) und Herr Achim Klagge (Vorstand des Asien-Haus Stuttgart), führte Frau Eun Young Park (Stellvertretende Vorsitzende der DKG-BW) mit einer Beschreibung der Pansori-Werke das Publikum in den Abend. So wurden der historische Umstand und künstlerische Komponenten der Pansori-Werke erläutert zum besseren Verständnis der für westliche Zuhörer sicher nicht alltäglichen Musik. Zusätzlich konnte man weitere Erläuterungen und übersetzte Gesangstexte dem Programmheft entnehmen, sodass ein inhaltliches Nachvollziehen der aufgeführten Werke dem interessierten Zuhörer ermöglicht wurde.

Aufgeführt wurden sodann unter anderem das Stück Heungbo-ga (Sägelied) und der Tanz Taepyeongmu (= Tanz für Frieden).

Zum Ende des Programmes wurde das Lied Jindo Arirang von allen Künstlern, gemeinsam mit dem aus koreanischen und deutschen Zuhörern bestehenden Publikum gesungen, was von allen Anwesenden als eine sehr gelungene Abrundung des Programms empfunden wurde.

Anschließend richtete sich der Leiter der Künstlergruppe, Herr Tae Gu Park, an das Publikum, bedankte sich für das gezeigte Interesse und brachte auch seinen starken Wunsch einer Wiedervereinigung für Korea zum Ausdruck. Verbunden mit einem Dank für die Einladung und Gelegenheit zur heutigen Aufführung in Stuttgart wurde zudem der Wunsch seitens der Künstlergruppe geäußert, solche Aufführungen auch nächstes Jahr zu ermöglichen. Dieser Vorschlag fand große Resonanz beim Publikum.

Zum Schluss konnte das Publikum gemeinsam mit den Künstlern, den Abend bei einem Fusion-Imbiss von Butterbrezeln und Kimbab ausklingen lassen, wobei es auch an exquisiten koreanischen Getränken nicht fehlte, die die Künstler aus Korea mitgebracht hatten.

Text: Jonas Winter, DKG-BW

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *