5. Korea Woche vom 4. bis 16.10.2019 in Köln

Die Korea Woche, eine Veranstaltungsreihe der koreanischen Botschaft zur Vorstellung koreanischer Kultur in Deutschland fand nach Bonn (2015-2017) und Düsseldorf (2018) nun zum ersten Mal in Köln statt.

Wie Herr Generalkonsul Dooyoung Lee in seiner Eröffnungsrede im Hotel Mondial vor ca. 150 geladenen Gästen erfreut bemerkte haben Korea und Deutschland vieles gemeinsam und die gegenseitigen Beziehungen nehmen vor allem auch in NRW und im Saarland mehr und mehr zu.

Herr Dr. Ralf Heinen, Bürgermeister der Stadt Köln freute sich dass die Korea-Woche nun endlich zum ersten Mal in Köln stattfand und ergänzte, dass Lebenslust, Kultur und Vielfalt von Köln und Korea auch sehr gut zusammen passen. Hierfür nannte er einige treffende Beispiele, die aktuell in der Stadt aber auch in Korea nachhaltig präsent sind.

Gemeinsam mit dem Staatssekretär im Ministerium der Justiz des Landes NRW Dirk Wedel war man sich einig dass Kultur nun einmal keine Grenzen kennt. Damit wurde die Veranstaltungsreihe mit einem Konzert des renommierten Bucheon Philharmonic Orchestra in der mit rd. 1.500 Gästen sehr gut gefüllten Kölner Philharmonie eröffnet.


Bucheon Philharmonic Orchestra
Foto: Botschaft der Republik Korea

Zu hören waren die Stücke von Eun-Hwa Cho (Back Into.Out of für Janggu und Orchester), W.A.Mozart (Konzert für Violine und Orchester Nr.5 a-Dur KV 219) und Dimitri Schostakowitsch (Symphonie Nr.10 e-Moll op.93).

Das restlos begeisterte Publikum durfte sich noch über 2 Zugaben freuen, zunächst 그리운 금강산 Sehnsucht Geumgangsan und danach Farandole from L’Arlesienne Suite No. 2 von Georges Bizet, die einen unver-gessenen Abschluss des Konzertes bildeten.

Am Samstag dem 12.10.2019 wurden dann in einem feierlichen Festakt im Rooftop58 vor ca. 65 geladenen Gästen die Korea Filmtage im Rahmen des Film Festival Cologne eröffnet. Herr Generalkonsul Dooyoung Lee wies in seiner Eröffnungsrede auf die heutige weltweit anerkannte Bedeutung der koreanischen Filmindustrie hin und stellte in diesem Zusammenhang besonders das diesjährige 100. Jubiläum des koreanischen Films heraus. Er bedankte sich nochmals für die vielfältige Unterstützung der Korea-Verbände und der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft NRW bei der Planung und Durchführung der 5. Korea Woche.

Eröffnung der Filmwoche im Rooftop 58 Köln
Foto: Hemi Masoumian

Anschließend konnten die rd. 400 Besucher den im Mai 2019 in Cannes mit der goldenen Palme ausgezeichneten Film Parasite von Bong, Joon-Ho im Original mit deutschen Untertiteln erleben. Das Kino im Filmpalast Köln war restlos ausgebucht, so dass einige Zuschauer nur noch auf den Treppen im Saal wenige Restplätze fanden.

Großer Kinosaal im Filmpalast Köln
Foto: Botschaft der Rep.Korea

An den folgenden Tagen wurden dann noch die international sehr erfolg-reichen Filme The Housemaid von Kim, Ki-Young (1960), Seopyeonje von Im, Kwon-Teak (1993), Christmas in August von Hur, Jin-Ho (1998) und Poetry von Lee, Chang-Dong (2010) gezeigt.

Das von den Mitarbeitern der koreanischen Botschaft sorgfältig aus-gewählte und professionell organisierte Programm fand in Köln überaus positive Resonanz. Die Veranstaltungen waren sehr gut besucht und so konnte die vielseitige koreanische Kultur einem breiten und weltoffenen Publikum nachhaltig vermittelt werden, so dass sich die Veranstalter sehr zufrieden zeigen konnten.

Text: Wolfram van Stephold

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *