Das Joseph Haydn Quartett Seoul spielt Haydn, Webern und Mendelssohn-Bartholdy

Quartett-Abend, Montag, 28. Oktober 2019, 19.30 Uhr

 

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Eintritt frei, Spenden willkommen

Verbindliche Anmeldung:  https://forms.gle/u4oecykgD8S2uEDw5

 

Programm:

  1. Haydn: Streichquartett in B-Dur, Op.76 Nr.4, Hob. III: 78 „Sonnenaufgang“
    F. Mendelssohn: Streichquartett in f-Moll, Op. 80
    A. Webern: Langsamer Satz (1905)
    J. Haydn: Streichquartett in g-Moll, Op.74 Nr.3, Hob. III: 74 „Reiterquartett“

 

Mitwirkende:

Jehi BAHK, erste Violine

Young YOON, zweite Violine

Alexander Hyungjae PARK, Viola

Aekyung SHIN, Cello

 

Eine Veranstaltung von

Cho Music & Arts Management Co., Ltd

 

Programmflyer

Hörbeispiel: Haydn Sonnenaufgangsquartett, 1.Satz

Junge koreanische Talente

Peace for Humans & Nature

Viktoria & Virtuosi

Mittwoch, 30. Oktober 2019, 19.00 Uhr

Koreanisches Kulturzentrum
Space GODO
Kulturabteilung der Botschaft der Republik Korea
Leipziger Platz 3
10117 Berlin

Eintritt frei. Online-Registrierunng erforderlich.

Hinweis: Am Vortag, den 29. Oktober 2019 um 19.00 Uhr, findet eine Aufführung in der Zionskirche, Zionsplatz, 10119 Berlin statt.

Die Violinistin, Komponistin und Performerin Viktoria Kaunzner präsentiert unter dem Titel „Peace for Humans & Nature“ eigene Werke und Kompositionen von Choi Ja Young, Sasha Boldachev und Gamin auf europäischen und koreanischen Instrumenten.

Mitwirkende

Gamin, Piri, Saenghwang, Taepyeongso
Jin Young Won, Tanz
Lee Kanghyun, Cello
Sasha Boldachev, Harfe, Komposition
Park Solji, Haegeum
Roman Salyutov, Klavier
Han Isak, Live Elektronik
Lumenzel, Licht
Viktoria Elisabeth Kaunzner, Violine, Komposition

Programm

Viktoria E. Kaunzner (*1982)
„New Silk Road“ für Piri, Saenghwang, Haegeum, Violine, Cello, Harfe & Klavier (2017-19)

Viktoria E. Kaunzner (*1982)
„Der koreanische Tropfenfänger“ für improvisierende Violine, Harfe & über Poesie meditierendes Publikum (2011)

Viktoria E. Kaunzner (*1982)
„Gartenvulkanwolke“ für Violine, Violoncello, Tanz & Live-Elektronik (2010/19)

Choi Ja Young (*1974)
„In the Sackcloth“ für Violine & Harfe (2013) mit Tanz

Viktoria E. Kaunzner (*1982)
„Goldschwamm“ für Piri, Saenghwang, Haegeum, Violine, Perkussion, Feldaufnahmen & Licht (2016-19)

Viktoria E. Kaunzner (*1982)
„Sojuchamäleon“ für Violine solo & Feldaufnahmen (2014-16)

Sasha Boldachev (*1990)
„Sohanguk“ für Harfe solo (Uraufführung)

Viktoria E. Kaunzner (*1982)
„Jasmine Rice“ für improvisierende Violine, Violoncello & Harfe (2011/18)

Gamin
„Sunset Clouds“ für Piri, Haegeum, Violine, Cello & Tanz (Uraufführung)

Viktoria E. Kaunzner (*1982)
„Insektenlasagne“ für Piri, Saenghwang, Taepyongso, Haegeum, Violine, Cello, Harfe, Klavier, Tanz & Live-Elektronik (Uraufführung)

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite.


Koreanisches Kulturzentrum
Kulturabteilung der Botschaft der Republik Korea
Leipziger Platz 3
10117 Berlin
Deutschland

+49 30 269 52-0
mail@kulturkorea.org
www.kulturkorea.org

Startseite

Einladung zur Eröffnung des Korea Independent Filmfest

Sehr geehrte Damen und Herren,

auch in diesem Jahr findet, zum dritten mal in Folge, das koreanische Independent-Kino in Berlin statt.
Das 2017, unter der Leitung des Koreanischen Kulturzentrums initiierte, Filmfestival „Korea Independent hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem deutschen Publikum koreanisches Independent-Kino näherzubringen.

Das Festival wird dieses Jahr vom 31. Oktober bis zum 5. November im Kino Babylon in Berlin-Mitte ausgerichtet. Zu den acht Filmen, welche die Berliner Zuschauer*innen erwarten, gehören sechs Independent- und zwei Dokumentarfilme. Eröffnet wird das „Korea Independent“ mit „Our Body“ von Regisseurin Ka-ram Han. Der Film beschreibt den Prozess, wie eine Frau, die mit ihrer ungewissen Zukunft hadert, zu laufen beginnt und den Schritt nach draußen wagt.

Wir laden Sie herzlich zum Empfang und Eröffnungsfilm mit anschließendem Podiumsgespräch am 31.Oktober ab 18:00Uhr ins Babylon ein.

Wichtige Informationen
Wann: 31. Oktober
Wo: Babylon (Rosa-Luxemburg-Straße 30, 10178 Berlin)

Ablauf:    18:00 Uhr       – Empfang in Anwesenheit der Regisseurin Han Ka-ram
19:00 Uhr       – Eröffnungsfilm „Our Body“
Im Anschluss – Podiumsgespräch mit der Filmregisseurin

Registrieren Sie sich über den folgenden Link

https://forms.gle/8efUJCPvFnS47RCm6    

Im Anschluss erhalten Sie eine Kopie Ihrer Registrierung per E-Mail als Bestätigung. Bitte zeigen Sie diese (digital oder ausgedruckt) im Kino vor, um die Eintrittskarte zu erhalten.

Weitere Informationen und das Programm finden Sie auf unserer Veranstaltungsseite:

https://kulturkorea.org/de/korea-independent-2019  

Dongjun Lee

Pressereferent

Kulturabteilung der Botschaft der Republik Korea

Leipziger Platz 3

10117 Berlin

T: +49 30 269 52-145

F: +49 30 269 52-134

dongjun.lee@kulturkorea.org

www.kulturkorea.de

AUFRUF ZUM CROWDFUNDING

Liebe DKG Mitglieder,Liebe Freunde Koreas,
nachfolgend veröffentlichen wir einen Aufruf zum Crowdfunding für ein deutsch-koreanisches Jugendorchester-Treffen in Korea der Freien Jugendorchesterschule Berlin.Es wäre sehr schön, wenn Sie dieses förderungswürdige Projekt im Rahmen des deutsch-koreanischen Jugendaustausches unterstützen möchten.

Ihr DKG Vorstand

AUFRUF ZUM CROWDFUNDING

Um im Rahmen eines deutsch-koreanischen Austauschprojektes zwischen zwei Jugendorchestern die Reise nach Korea finanzieren zu können, haben wir eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Nur noch bis zum 15.08.2019 können Sie sich als interessierte Unterstützer über folgenden Link daran beteiligen.

https://www.startnext.com/gegenbesuch-jso-fjosbhttps://www.startnext.com/gegenbesuch-jso-fjosbhttps://www.betterplace.me/gegenbesuch-des-jso-der-fjosb-in-korea

Das Geld ist dafür bestimmt, auch den Kindern die Teilnahme zu ermöglichen, deren Eltern sich die Reise nicht leisten können, und um sie für alle anderen bezahlbar zu machen.


Mit herzlichem Dank
Martina Feldmann
Jugendorchesterschule Berlin

Deutschland trifft Korea

Am 7.Juni 2019 fand ein bemerkenswertes Konzert in der Liederhalle in Stuttgart statt, zu dem sich sehr viele Gäste einfanden.

Eine gute Idee und ein schöner Abend belohnten die so zahlreichen Zuhörer.

Auf seiner Deutschlandtour gab das „Seoul Tutti Ensemble“ dieses Konzert aus Anlass des 100. Jahrestages der koreanischen Unabhängigkeitsbewegung und des 30. Jahrestags des Berliner Mauerfalls. Beide Länder haben das Leid der Teilung erlebt und diese Verbindung sollte an dem Abend betont werden. Zum ersten Mal überhaupt in der Stuttgarter Geschichte gastierte ein Orchester aus Korea in Stuttgart.

Veranstaltet wurde die gesamte Tour vom Kulturzentrum der südkoreanischen Botschaft in Berlin. In Stuttgart fand das Konzert in Kooperation mit dem Asienhaus und weiteren ortsansässigen Vereinen mit Korea-Bezug statt. Zusammen mit den anderen Vereinen plante und organisierte der Regionalverband BW der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft insbesondere das Marketing. Am Abend des Konzertes selbst waren Mitglieder der DKG BW für die beiden Abendkassen zuständig. Das gute Ergebnis der monatelangen, gemeinsamen Vorbereitung zeichnete sich schon kurz vor Beginn des Konzertes ab: Der Mozart-Saal der Liederhalle war fast vollständig gefüllt mit erwartungsvollen Besuchern des Konzertes. Darüber freute sich auch und besonders Herr Chung Il Lee, Projektmanager des Koreanischen Kulturzentrums. „Ich bin sehr beeindruckt und überrascht, dass so viele Konzert-Besucher gekommen sind. Ich danke wirklich allen sehr herzlich, die im Vorfeld dafür so gute Arbeit geleistet haben.“

Anafi 1.4.1

In den Grußworten u.a. des Generalkonsuls Keum aus Frankfurt und dem Leiter des Asienhauses Ali Palm wurde die politische und kulturelle Verbindung der beiden Länder hervorgehoben.

Unter Leitung des Dirigenten Joongbae Jee begann das Konzert der Streicher mit einer Sinfonie von Stamitz. Danach wechselten sich deutsche und koreanische Stücke ab.

Während die Beiträge der deutschen Komponisten (Stamitz, Reinecke und Mendelsohn-Bartholdy) klassische Musik darboten, kamen bei den beiden koreanischen Stücken zeitgenössische Werke von Younghi Paag-Paan und Uzong Choi zu Gehör. Interessant waren die Gegensätze zu hören. Die Klangerlebnisse der koreanischen Stücke waren ganz anders als in der deutschen Klassik, da sie sich nicht an die europäischen Traditionen hielt, sondern dezidiert auf die koreanische Tradition bezogen. Was für Klangteppiche waren da zu hören. In dieser Verschiedenheit lag gerade die Bereicherung und die Erweiterung des Horizonts; denn Musik braucht keine Übersetzung. Die Komponistin Pagh-Paan war anwesend und freute sich über großen Beifall.

Auch die Komposition von Herrn Choi wurde sehr beklatsch und am Ende war die Begeisterung so groß, dass das Orchester das Publikum noch mit einer Zugabe erfreute.

한반도 평화음악회, ‘분단 상징’ 베를린에서 성황리에 열리다

지휘자를 포함 모든 연주자들 재능 기부, 모금된 기부금은 음악회를 주최한 하심의 장학생지원 사업인 통일나무에 사용 예정

한반도 평화를 위한 음악회가 지난 2월 23일 토요일 저녁 6시 베를린 빌머스도르프에 있는 아우엔교회(Auenkirche)에서 열렸다.

갑자기 추워진 베를린 날씨에도 불구하고 이 날 400여명의 관객이 음악회를 찾아 좌석을 채웠다.

음악회 후에는 북한 길거리음식인 콩으로  만든  일명 인조고기에  밥을 싼 인조고기밥과 튀긴 두부조각 사이에 밥을 넣은 두부밥 등을 시식하였는데 참석자들은 대부분 처음 먹어보는 북한 음식이라 신기해 하였다.

1172-한인취재 1 독일 통일 음악회 사진 1.jpg

이번 평화음악회 개최준비를 총괄했던 정선경씨는 “한반도의  평화를 염원하는 마음들을 모아 음악회를 준비했다면서 이 한반도 평화에 대한 희망을 음악으로 표현하고자 한다.”는 인사말로 평화음악회의 문을 열었다. 이어 하심(Hasim e.V.) 나동주대표는 “한반도에 평화의 봄바람이 불기를 소망한다.”고 인사말을 전했다.

1172-한인취재 1 독일 통일 음악회 사진 2.jpg

독일 재통일 후 첫 북한대사였던 독한협회 연방 부회장이자 독한협회 베를린/브란덴부르크 지회대표인 도리스 헤어트람프(Doris Hertrampf)씨는 “한반도 평화를 염원하는 음악회에 초청해 준 것에 대해 감사하며 남과 북 주재 독일 대사관 근무로 인해 남과 북에 살았던 경험을 회상하고 누구보다도 한반도의 평화를 바라고 또 그를 위해 기도한다.”고 밝혔다.

1172-한인취재 1 독일 통일 음악회 사진 4.jpg
전 북한대사이자 독한협회 부회장, 베를린&브란덴부르크 지회장 Frau 헤어트람프 

이 음악회는 베를린의 우데카(UdK Berlin)와 한스 아이슬러(HfM Hanns Eisler) 음대생과 졸업생들로 이루어진 오케스트라와 합창단이 하모니-한 민족-하나의 코리아(Einklang- Ein Volk-Ein Korea)라는 모토아래, 우데카 지휘과 대학원생인 송민규씨의 지휘로 아놀드 쉔베르크(Arnold Schönberg)의 정화된 밤(Verklärte Nacht)과 안토니오 비발디(Antonio Vivaldi)의글로리아 (GloriaRV589)를 연주했다.

쉔베르크의 정화된 밤은 현악 오케스트라곡으로 독일 시인 리차드 데멜(Richard Dehmel)의  “여인과 세계(Weib und Welt)”라는 시에서 영감을 받아 작곡된 곡이다. 이 곡은 두 연인이 달 밝은 숲 속을 거닐며 주고 받는 대화를 음악으로 표현한 곡이다. 곡의 난이도때문에 연주자들에게는 연주하기가 까다로운 곡으로 알려져 있는데도 불구하고 이들은 이 날 훌륭히 연주해 냈다.

비발디의 글로리아 RV 589는 현악 오케스트라 외에 오보에와 트럼펫과 오르간이 함께 연주하고 여기에 소프라노솔로와 알토 솔로 그리고 혼성 4부 합창으로 이루어진 풍성하면서도 화려한 곡이다. 비발디의 교회음악중 가장 유명한 곡인 만큼 귀에 익숙하게 들리는 곡인데, 각 부분과 파트의 조화와 대비가 반복되면서 강한 흡입력으로 청중들의 귀를 사로잡았다.

1172-한인취재 1 독일 통일 음악회 사진 3.jpg
지휘자 송민규씨

곡 선정부터 연습은 물론 연주자들을  모아 오케스트라를 구성하기까지 모든 음악적인 작업을 담당한 송민규 지휘자는  “참여한 연주자들의 실력이 뛰어나서 짧은 연습시간에도 불구하고 좋은 연주를  들려드릴 수 있었다.” 며 연주 사례비도 없이 함께 참여한 연주자들에게 공을 돌렸다. 

이 날 음악회에는 베를린의  다른 한인주최행사에 비해 월등히 많은 관객이 왔을 뿐만 아니라 한인 만큼이나 많은 독일인 관객들이 참석하였는데, 이는 베를린 한인사회에서 무척 이례적인 일이라서 분위기는 무척 고무되어 있었다.특히 송민규  지휘자를 비롯하여 모든 음악 연주자는 물론 음악회 총괄을 맡은 정선경씨까지 모두 하심 회원은 아니면서도  한반도  평화를  위해 재능 기부를 한음악회라서 이번 음악회의 성공은 더욱 뜻깊어 보였다.

정선경  평화음악회 총괄은  “한반도의 평화에 대한 염원을 우리 한인사회뿐만 아니라 독일인이나 다른 나라사람들에게도 전하고 싶어서 한인 매체 외에도 베를린의 독일문화예술잡지 등 다양한 온라인 매체에 음악회 안내를 게시했을 뿐만 아니라 사람들을 일일이 찾아가 직접 음악회를 소개하고 플라이어를 배포하는 등 이들을  대상으로 한 음악회 홍보에 힘을 쓴 결과 좋은 결실을 맺은 것 같다.”고 밝혔다. 

그러면서도  지휘자를 포함 모든 연주자들과  하심회원들을  비롯 음과 양으로 음악회를 위해 도와준 모든 분들,그리고 이 음악회 협력단체인 독한협회, 베를린 한인회, 헤코, 베를린한인교회,비전교회, 부퍼탈한인선교교회와 함께 조언을 아끼지 않은 대사관과 문화원 등 주위에 음악회를 홍보해주고 또 음악회에 와주신 모든 분들과 단체들에게 감사를 전했다.

자선음악회로 열린 한반도 평화음악회에서 이 날 모금된 기부금은 음악회를 주최한 하심의 장학생지원 사업인 통일나무에 쓰인다고 한다.

이 날 직장동료와 여자친구와 함께 음악회에 온 옌젠 박사(Dr. Jensen)는  “훌륭한 음악회였고 한국인과 독일인 관객들이 고루고루 있는 것이 인상적이었으며 특히 관객이 많음에도 불구하고 친밀한 분위기가 느껴져서 좋았다.” 고 말했다. 그리고 이 아우엔교회에서 이같은 음악회를  매년 한번씩 열면 좋을 것 같다며다음에도 또 올것이라고 웃으며 말했다.

많은 코윈 회원들과 함께 음악회에 온 영숙 리펠(Young sook Rippel)씨는 “비발디도 좋았지만 쉔베르크의 음악이가슴에 잔잔하게 와 닿았다.”면서 “다음 음악회에는 아리랑과 우리의 소원같은 우리 음악도 기대한다.”고 했다.

이날 정범구대사의 바쁜 일정으로 대신 참석한 김인호 통일관 또한 많은 관객 규모에 놀랐다면서 “음악인 섭외나관객 홍보 등 음악회 준비에 고생이 많았다.”며 “앞으로 공연 내용에 통일 관련성을 높이면 더 좋을 것 같다.”는 조언도 아끼지 않았다.

헤어트람프 전 북한대사이자 독한협회 부회장은  “무척 감동스러운 음악회였다”면서 “이 음악회가 1회성으로 끝나기에는 너무 훌륭하므로 음악회가 다시 열릴 수 있도록 주선해 보겠다.”고 밝혔다.

<사진: 이한슬씨 / 조은애씨 제공>

독일 유로저널 김지웅 기자

eurojournal04@eknews.net

독한협회, 헬가 피히트교수에게 제 20회 이미륵 상 수여

지난 6월 13일(목요일) 베를린 훔볼트대학 제나츠잘(Senatssaal)에서는  독한협회(회장 우베 슈멜터박사 Dr. Uwe Schmelter)주최로 제 20회 이미륵 상(Mirok Li Preis) 시상식이 개최되었다. 

이미륵 상은 독일소재 독한협회와 한국소재 한독협회가 번갈아가며 매년 한-독 문화예술교류에  큰공로가 있는 자에게 수상하고 있는데, 이 상은 1920년 독일로 망명하여 뮌헨대학 동양학부 교수로재직하며 한국어와 한국문학 및 동양문학을 강의하고 <압록강은 흐른다 Der Yalu fließt>라는 소설 등을 통해 한국의 역사와 문화를 독일에 소개한 이미륵(1899-1950)박사의 정신을 기리기 위해1999년 처음 제정되었다.

올 2019년에는 독한협회의 주관으로  전 훔볼트 한국학과 교수인 헬가피히트 (Dr. Helga Picht) 박사에게 한-독 문화교류에 기여한 공로로 이미륵 상이 수여되었다. 

독일의 학계와 문화계 인사 300여 명이 참석한 이 날 시상식에서 우베 슈멜터 독한협회 회장은 이미륵상은 아직까지 독일인 9명, 한국인 10명이 수상하였는데 오늘처럼 이렇게 많은 사람들이 관심을보인 적이 없다면서 이는 아마도 수상자 때문일 것이라며 헬가 피히트 박사의 수상을 축하했다.

MPVerleihung 130619_4k.jpg
(이미륵 상을 헬가 피히트 박사(가운데)에게 수여하고 있는 정범구주독대사와 우베 슈멜터 독한협회 회장, 사진Oscar Freyer)

이미륵 상을 수상하게된 헬가 피히트 박사는 1959년 독일 최초로 한국학 석사학위(Diplom)를 취득했으며 1986년 동서독을 통털어 최초로 한국학 정식교수가 된 후, 1980년부터 1992년까지 훔볼트대학 한국학과장을 지냈다. 그는 한국학 학자로서 많은 한국전문가들을 길러냈을 뿐만 아니라  동독 에리히 호네커 공산당 서기장과 북한 김일성 주석과의 통역 등 국가 주요 통역 또한 많이담당하였다. 90년 교수직에서 은퇴 후에는 번역가로서 활발히 활동하며 박경리의 <토지>, 박완서의 <그대 아직도 꿈꾸고 있는가>, 윤정모의 <에미 이름은 조센삐였다> 등을  번역했다.

 이 날 시상식에 참석한 정 범구 주 독일 대사는 축사를 통해 이미륵 정신을 이어받아 남과 북 양측과 긴밀한 관계로 독일과 한국 양국관계에 기여한 피히트 박사의 이미륵 상 수상을 축하했다. 또한 독립운동을 하고 독일에서 작품으로 한국을 알린 이미륵박사는 비록 고향으로 돌아가지는 못하고 이 땅에 묻혔지만 한국의 민주주의 발전을 기뻐할 것이라며 작년부터 시작된 한반도의 화해와 평화의 새로운 시대를 향한 노력에 모두 지원해주기를 바란다고 밝혔다.

 브리타 바론(Britta Baron) 훔볼트대학교 국제부장은 피히트박사가 독일 최초로 한국학과가 있었던 훔볼트대학에서최초로 한국학으로 석사학위를 취득하고 박사와 교수가 되어 한국학과 학과장으로서 한국학과를발전시킨 것을 소개하며 수상을 축하하였고, 비록 90년대 이후 한국학과는 베를린자유대학교로이전하였지만 훔볼트대학교는 합동 학위과정을 운영 등여전히 여러

학문분야에서 한국의 대학들과 긴밀한 공조를 이어가고 있으며 현재 약 100여명의 한국학생이 훔볼트대학교에 재학중이라고전했다.

그 외 전 동독 마지막 총리인 한스 모드로 박사(Dr. Hans Modrow)와 피히트교수의 훔볼트대학교 한국학과 제자였던 현 비엔나 대학교 동아시아학과장인 뤼디거 프랑크 교수(Prof. Dr. Rüdiger Frank)도 축사를 통해서 피히테 박사의 수상을 축하했다.

헬가 피히트 박사는 수상소감에서 과거 훔볼트 한국학과와 남과 북에서의 활동을 회상하며 지금 한반도가 당면한 평화와 통일을 위한 과정들에 대한 조언도 잊지 않았다.

MPVerleihung 130619k.jpg
(헬가 피히트 박사, 사진 Oscar Freyer)
MPVerleihung 130619kß.jpg
(베를린 학계 문화계 사회계에서 활동하는 한인여성들과 김민기학전대표(왼쪽에서 7번째)도 수상식에 참여하였다.)

이 날 수상식에는 베를린그립스테아터 50주년 행사에 초청된 뮤지컬 <서울 지하철1호선> 공연으로 내독중인 <아침 이슬>작곡가 김민기 학전대표가 2014년 이미륵상 수상자로서 참석했으며, 베를린예술대학교 로스비타 스테게 풀룻교수(Prof. Roswitha Staege)가 윤이상작곡의 살로모(Salomo)와 원숭이재주꾼( Der Affenspieler)를 연주했다.

유로저널 베를린 정선경 기자

Von: Sunkyoung Jung

Quelle: http://eknews.net/xe/540476

Bericht – Mitglieder Workshop in Stuttgart am 27.04.

Regionalverband Baden-Württemberg

Mitglieder-Workshop in Stuttgart am 27.04.2019

Text: Jonas Winter

Der Regionalverband Baden-Württemberg der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft veranstaltete am 27.04.2019 seinen ersten Mitglieder-Workshop.

Zum Auftakt wurden die anwesenden neun Mitglieder und die zwei geladenen interessierten Gäste von Vorstand Dr. Byong-Hak Kim begrüßt. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde startete die Gruppe gegen 10.15 Uhr in das Tagesprogramm. Für den Vormittag waren zwei Vorträge geplant.

Teil 1 – Vorträge

Der erste Vortrag mit dem Titel ‚Menschenrechte, Demokratie, Wiedervereinigung – Das Beziehungsgeflecht der protestantischen Kirchen in Korea und Deutschland‘, wurde von Herr Lutz Drescher gehalten, der von seinen Erfahrungen aus Korea in der Zeit von 1987-1995 berichtete. Dort war er für die evangelische Mission der Landeskirche Baden-Württemberg tätig, sodass er insbesondere die Geschichte der Beziehungen zwischen Korea und Deutschland auf kirchlicher Ebene beleuchtete. In der anschließenden Frage- und Diskussionsrunde bereicherten Frau Dorothea Schweizer und Frau Margit Lottje-Schröder, die ebenfalls über Erfahrungen aus diesem Bereich berichten konnten, den Vortrag mit ausführlichen Ergänzungen.

So gaben die Vortragenden unter anderem eindrucksvolle Einblicke in eine Zeit, in der in Korea noch eine Diktatur herrschte.

Aufgrund des großen Interesses aller Anwesenden, musste der Zeit-Slot für diesen Programmpunkt sodann bis zur Mittagspause ausgedehnt werden.

Durch eine kleine Verkürzung der Mittagspause konnte aber der Tagesplan dennoch eingehalten werden.

Der zweite Teil des Tages begann mit einem Vortrag von Prof. You Jae Lee zum Thema ‚Die Rolle der Koreanistik in der Deutsch-Koreanischen Zusammenarbeit.‘ Hier wurde die Geschichte der Tübinger Koreanistik-Abteilung und die aktuellen Projekte der Abteilung vorgestellt. In der anschließenden Diskussion kristallisierte sich bereits heraus, dass die DKG-BW in Kooperation mit der Koreanistik-Abteilung beispielsweise Lesungen Koreanischer Autoren veranstalten könnte.

Teil 2 – Projektideen und Projektauswahl

Nach dem Vortragsprogramm teilte sich die Gruppe in zwei Kleingruppen auf, die jeweils Ideen für konkrete Projekte sammelten, die die DKG-BW umsetzen könnte. Diese Ideen wurden dann im Plenum vorgetragen und im Anschluss wurde darüber entschieden, welche Projekte die DKG-BW unterstützt oder in Eigenregie durchführen kann.

Das Ergebnis gestaltet sich wie folgt:

  1. Besuch der Veranstaltung mit dem Botschafter der Rep. Korea in BRD, Dr. Bum Goo Jong, an der Hochschule Geislingen

Am 20.05.2019 hält der Botschafter der Rep. Korea in BRD, seine Eminenz Dr. Bum Goo Jong, an der Hochschule Geislingen im Rahmen seines Besuches in der Stadt Göppingen in BW einen Vortrag über „Chancen der deutsch-koreanischen Beziehungen“. Frau Heike Baehrens, MdB und Mitglied der DKG-BW, lädt hierzu herzlich die DKG-BW ein.

  1. Konzert des Tutti Ensemble Korea

    Am 07.06.2019 findet in der Liederhalle ein Konzert des Tutti Ensemble Korea statt, das von 5 lokalen Vereinen organisatorisch betreut wird. Die DKG-BW wird sowohl im Vorfeld, als auch am Konzertabend vor Ort unterstützend tätig sein.


  2. Lesung von 손보미 (Son Bo Mi) in Tübingen
    Am 25.06.2019 findet eine Lesung der koreanischen Schriftstellerin 손보미 (Son Bo Mi) in Tübingen statt. Bei der Organisation wird die DKG-BW unterstützend tätig sein.
  3. Stammtisch

    Ab September wird die DKG-BW monatlich einen Stammtisch organisieren, der abwechselnd in Tübingen und Stuttgart veranstaltet wird. Dabei soll jedes Treffen unter einem bestimmten Thema stehen, zu dem jeweils ein Mitglied einen kurzen Input gibt.


  4. Pansori(판소리)-Konzert
    Im Oktober 2019 soll in Stuttgart ein Pansori(판소리)-Konzert organisiert werden. Als Anlass der Besuch einer Gruppe von Pansori-Künstlern, die nach Tübingen reist, wo sie ebenfalls ein Konzert geben wird. Den Künstlern soll durch das Projekt auch in Stuttgart eine Bühne geboten werden.


  5. Gesprächsreihe

    Ab November beginnt die DKG-BW eine Gesprächsreihe zu veranstalten. Dabei sollen Personen geladen werden, die über Erfahrungen innerhalb der Deutsch-Koreanischen Beziehung berichten können. Als Inspiration zu dieser Idee, diente der oben erwähnte Vortrag von Lutz Drescher, dessen Bericht ohne weiteres einen Abend hätte füllen können.

Fazit zum Workshop

Dank der guten Vorbereitung durch die stellvertretende Vorsitzende Eun Young Park kann die DKG-BW auf einen gelungenen und ergebnisreichen ersten Mitglieder-Workshop zurückblicken.
Sowohl in inhaltlicher, als auch in persönlicher Hinsicht war es ein wertvoller Tag für alle Beteiligten. Die Teilnehmer hatten Gelegenheit sich in zahlreichen Gesprächen besser kennenzulernen und Informationen auszutauschen. So entstanden neue Bekanntschaften, die den Zusammenhalt im Verein fördern und die interne Zusammenarbeit erleichtern werden. Zugleich konnten durch gemeinsames Brain-Storming neue Projekte angestoßen werden, die nun nach und nach umgesetzt werden. Hierfür waren vor allem auch die Gespräche in den Kleingruppen sehr produktiv.

Es hat sich gezeigt, dass die Arbeitsweise im Workshop Früchte trägt und die Teilnehmer waren sich einig darüber, dass es weitere Workshops dieser Art geben wird.

Newsletter Sommer 2019 der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft Hamburg e.V.

Liebe Freunde, Interessierte und Mitglieder der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft Hamburg e.V.,
wir senden Ihnen unsere Programmpunkte für den Sommer 2019.

  • 7.6.2019 | Open-Air-Performance von traditionellem koreanischen Bauerntrommeltanz | Musikpavillon, Planten un Blomen
  • 22.6.2019 | World Music Festival – Ferne aus der Nähe betrachtet – Ein Fest für die Ohren | Hochschule für Musik und Theater Hamburg
  • 29.6.2019 | 81. Deutsch-Koreanischer Stammtisch | Hanmi Restaurant
  • 4.7.2019 | Lesung und Gespräch mit Park Hyoung-Su | MARKK (Museum am Rothenbaum)
  • 20.7.-2.8.2019 | Besuch des Jugendaustausches zwischen dem Haus der Jugend Steilshoop und Cheongju
  • 16.8.2019 | Vortrag „Die Entstehung eines Deutsch-Koreanischen Rechtswörterbuches“ mit RA Martin Bernhardt
  • 18.8.2019 | 10.Tandem-Café | Kaffee Aramo Roasters
  • 24.8.2019 | DKGH-Beteiligung beim Sport- und Grillfest im Stadtpark

Ihr Shin-Gyu Kang
Präsident der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft Hamburg e.V.