Building Bridges

Unser Jugendprogramm

Deutsch-Koreanischer Jugendaustausch

“Building Bridges” ist das Jugendaustauschprogramm der DKG. Seit 2008 ermöglichen wir Jugendlichen aus Deutschland und Korea zusammen zu kommen und gemeinsam die Hauptstädte ihrer Heimatländer zu erkunden. Die Austauschrunden finden im Zwei-Jahres-Zyklus statt. In den Herbstferien geht es nach Seoul und in der Osterzeit des Folgejahres erwarten wir für jeweils zehn bis zwölf Tage unsere Gäste zum Gegenbesuch in Berlin.

Aktuell findet die sechste Runde unseres Austausches statt. Ende Oktober reisen zehn deutsche Jugendliche nach Korea. Was die Jugendlichen dort erleben können Sie/könnt ihr auf Facebook und hier verfolgen. 

Die Motivation der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist vielfältig, aber sie eint ihr aufrichtiges Interesse, das Land der Morgenröte kennen zu lernen und ihre eigene Heimat vorzustellen. Unser Anliegen ist es, dies im Rahmen des Programmes zu ermöglichen und gemäß dem Namen „Building Bridges“ Menschen zu verbinden. In den vergangenen Jahren sind wir vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert worden. Seit 2016 sind die Brandenburgische Sportjugend e.V. und die Deutsche Taekwondo Jugend e.V. unsere Partner.

2016/2017 haben jeweils elf Jugendliche aus Deutschland und Korea an dem Programm teilgenommen! Die Abschlussbroschüre mit vielen spannenden Berichten und Eindrücken findet ihr hier.

Zur Unterstützung des Projektes freuen wir uns über Spenden. Selbstverständlich können wir eine Spendenquittung ausstellen. Unser Spendenkonto bei der Commerzbank lautet: Building Bridges, IBAN: DE92 1004 0000 0350 2606 01.

Aktuelle Informationen zum Projekt gibt es auf der Webseite von „Building Bridges“.

Gruppenfoto mit dem Botschafter der Republik Korea Dr. Jong Bumgoo (in der Mitte)

2018 feierte unser Jugendaustausch sein zehnjähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass hat es eine Veranstaltung zum Thema „Faszination Jugendkultur Korea“ am 14. April 2018 in Berlin geben. Die Veranstaltung war öffentlich und bot vor allem Interessierten an dem Jugendaustausch das Team rund um „Building Bridges“ kennen zu lernen.