Herzlich willkommen!

Wir engagieren uns zur Stärkung der deutsch-koreanischen Beziehungen.

Die Deutsch-Koreanische Gesellschaft e. V. ist ein Verein zur Pflege und Förderung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen der koreanischen und der deutschen Bevölkerung. Die Deutsch-Koreanische Gesellschaft wurde am 21. Juni 1966 in Bonn gegründet und feierte im Jahr 2016 ihr 50-jähriges Bestehen. Die DKG gehört damit zu den ältesten bi-nationalen Gesellschaften Deutschlands und hat sich in den vergangenen Jahren – gemeinsam mit ihrem koreanischen Partner der Koreanisch-Deutschen Gesellschaft - um die Pflege der deutsch-koreanischen Beziehungen in verschiedenen Bereichen verdient gemacht.

Zusammenhalt

Zentral ist die Zielsetzung, die Zusammenarbeit von Persönlichkeiten beider Nationen aus Politik, Wirtschaft, Geistesleben und Sport zu fördern.

Aufklärung

Die Deutsch-Koreanische Gesellschaft e.V. informiert durch Veranstaltungen die dt. Bevölkerung über Land & Leute sowie die politischen, kulturellen, wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse in Korea.

Austausch

Wir fördern den Austausch zwischen verschiedenen Institutionen, die die deutsch-koreanischen Beziehungen auf besonderen Gebieten fördern, sowie zwischen jungen Menschen durch den Jugendaustausch „Building Bridges“

Unsere Projekte

Wir engagieren uns
50-Jahre-DKG2016_190-1024x685-2

2016 feierte die DKG ihr 50-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass gab es eine große Konferenz in Berlin:

26. April 2016 – ganztägige Jubiläums-Konferenz im Europasaal des Auswärtigen Amtes und Verleihung der Mirok-Li-Medaille

Aus Anlass des 50-jährigen Bestehens fand am 26. April 2016 eine Konferenz im Europasaal des Auswärtigen Amtes statt, für die wir die Schirmherrschaft von Bundesaußenminister Steinmeier gewinnen konnten.

weiterlesen

Zu den zentralen Projekten der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft e.V. zählen der Mirok-Li-Preis und die Förderung des deutsch-koreanischen Jugendaustausches. Der Mirok-Li-Preis wird seit 1999 jährlich alternierend von der Deutsch-Koreanischen und Koreanisch-Deutschen Gesellschaft an Persönlichkeiten verliehen, die sich um die beiderseitige Zusammenarbeit besonders verdient gemacht haben.

weiterlesen

“Building Bridges” ist das Jugendaustauschprogramm der DKG. Seit 2008 ermöglichen wir Jugendlichen aus Deutschland und Korea zusammen zu kommen und gemeinsam die Hauptstädte ihrer Heimatländer zu erkunden. Die Austauschrunden finden im Zwei-Jahres-Zyklus statt. In den Herbstferien geht es nach Seoul und in der Osterzeit des Folgejahres erwarten wir unsere Gäste zum Gegenbesuch in Berlin.

Der nächste Austausch findet 2018/2019 statt. Hier gelangen Sie/gelangt ihr zu den Informationen rund um das Bewerbungsverfahren.

weiterlesen

Neuigkeiten

Lesen Sie Aktuelles

Junge koreanische Talente Ensemble Crush – Kontrast

Neue Musik von Mitgliedern des Ensemble Crush: unkonventionell, grenzüberschreitend, kompromisslos

Mittwoch, 25. September 2019, 19.00 Uhr

Koreanisches Kulturzentrum
Space GODO
Kulturabteilung der Botschaft der Republik Korea
Leipziger Platz 3
10117 Berlin

Eintritt frei. Online-Anmeldung erforderlich.

Nakayama Karin, Violine
Jeong Kyusang, Klarinette
Moon Jongin, Klavier

Ensemble Crush
Das sich durch ausgefallene und variable Besetzungen hervorhebende Ensemble CRUSH gründete sich im Jahr 2013 mit dem Ziel, neben der Bildung eines Repertoires aus bereits existierenden Werken der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts, Komponist*innen für neue Stücke in einer besonderen instrumentalen Zusammensetzung zu gewinnen.
Die Mitglieder des Ensembles kommen aus fünf verschiedenen Ländern und haben alle im Ruhrgebiet ihre musikalische Heimat gefunden. Für sie bedeutet gemeinsames Musizieren gleichzeitig kommunikativ und kompromisslos zu agieren – im vollen Bewusstsein sowohl um den eigenen persönlichen musikalischen Hintergrund als auch um die Mitspieler sollen bestehende Grenzen ausgelotet und neue Klang- und Ausdrucksmöglichkeiten gesucht und gestaltet werden. Von besonderem Interesse ist dabei eine unkonventionelle Programmgestaltung, die durch den ensembleeigenen Komponisten und den Einsatz von Elektronik auf vielfältige Weise verwirklicht wird.
In diesem Konzert sind das Gründungsmitglied und der Klarinettist Jeong Kyusang, die Violinistin Nakayama Karin und der Pianist Moon Jongin mit einem sehr anspruchsvollen und abwechslungsreichen Programm zu hören. Mit dem Konzerttitel „Kontrast“ werden in mehreren Programmblöcken Werke koreanischer Komponist*innen denen europäischer Komponist*innen kontrastierend gegenübergestellt.
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite.

Koreanisches Kulturzentrum
Kulturabteilung der Botschaft der Republik Korea
Leipziger Platz 3
10117 Berlin
Deutschland

+49 30 269 52-0
mail@kulturkorea.org
www.kulturkorea.org

 

Startseite

Lesekreis im Oktober

Lesekreis im Oktober

Autor und Werk: Kim Jung-hyuk „Dein Schatten ist ein Montag“ (Krimi, 2019)

Privatdetektiv Dongchi Gu, ehemaliger Polizist, arbeitet als „Deleter“. Im Auftrag seiner Klienten vernichtet er Hinterlassenschaften, von denen die Nachwelt nichts erfahren soll: Tagebücher, Briefe Fotos und persönliche Gegenstände, vor allem aber Daten und Dateien. Als Donghun Bae, einer seiner Klienten, unter mysteriösen Umständen ums Leben kommt, muss Gu so schnell wie möglich an das Tablet kommen, mit dessen Beseitigung er beauftragt ist, doch das Gerät ist weg. Gu tut sich mit seinem Freund und ehemaligen Kollegen Inspektor Kim zusammen, der den Todesfall untersucht. Ihre Nachforschungen bringen die beiden schon bald auf die Spur einer geheimnisvollen Kampfkunstgruppe und den zwielichtigen Chef einer großen Fernsehproduktions-gesellschaft.

„Wie schon der Titel vermuten lässt, ist «Dein Schatten ist ein Montag» alles andere als ein konventioneller Krimi. Es ist ein Noir-Roman, der zwar düster, aber auch ziemlich schräg ist. Der ebenso von der Endlichkeit des Lebens handelt wie von den Geheimnissen im Leben und davon, wie man damit umgeht.“ (Hanspeter Eggenberger, Tagesanzeiger)

——————————————————————————————————————————-

Allgemeine Hinweise zum Lesekreis:

– Der Lesekreis findet jeden ersten Mittwoch im Monat um 18 Uhr in deutscher Sprache statt.
– Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Alle sind herzlich willkommen!
– Die literarischen Werke werden privat gelesen und bilden so die Grundlage für die Diskussion im jeweiligen 
  Lesekreis.
– Der Eintritt ist frei!

Zeit: Mi, 02. Oktober 2019, 18.00 Uhr
Ort: Koreanisches Kulturzentrum
Kulturabteilung der Botschaft der Republik Korea
Space GODO
Leipziger Platz 3
10117 Berlin 


Wir bitten um Anmeldung
 
 
Startseite

SOUNDTRACK Biotope – Temporary Protectorate

Logo Koreanisches Kulturzentrum
Youngho Lee
SOUNDTRACK
Biotope – Temporary Protectorate


Youngho Lee, eine südkoreanische Künstlerin, die in Berlin lebt und arbeitet, hat erfolgreich das Internationale Atelierprogramm des Künstlerhauses Bethanien 2018 abgeschlossen. Unterstützt wurde sie dabei vom Art Council Korea. Seit 2017 führt die gallery damdam, die Galerie der Kulturabteilung der Botschaft der Republik Korea, ein reguläres Programm durch, in dessen Rahmen Künstler*innen des oben genannten Residenzprogramms die Gelegenheit zu einer Abschlusspräsentation erhalten. Lee ist die fünfte Künstler*in, die für dieses Programm ausgewählt wurde.

Ihre Ausstellung „SOUNDTRACK: Biotope – Temporary Protectorate“ ist das Ergebnis der Kooperation mit dem Musikproduzenten Min Jun Park, auch bekannt als DJ Soundscape. In diesem Projekt hat die Künstlerin den Versuch unternommen, die Atmosphäre nach dem Koreakrieg, die Auswirkungen der Verbreitung von Massenmedien und neuen Technologien und den Einfluss von westlicher Musik auf die südkoreanische Musikszene, die über die US-Armee nach Korea kam, zu erforschen und zu archivieren.
gallery damdam
SOUNDTRACK
Biotope – Temporary Protectorate

Von Koreas traditioneller Gesellschaft zur Risikogesellschaft
Eröffnung: 19.09.2019 (Do), 19.00 UhrAusstellungszeitraum: 20.09.2019 – 16.11.2019Ausstellungsort: Koreanisches Kulturzentrum
(gallery damdam, Leipziger Platz 3, 10117 Berlin)Künstlerin: Youngho Lee

Koreanisches Kulturzentrum
Kulturabteilung der Botschaft der Republik Korea
Leipziger Platz 3
10117 Berlin
Deutschland

+49 30 269 52-0
mail@kulturkorea.org
www.kulturkorea.org

Anschrift

Leibnizstraße 28, 10625 Berlin

E-Mail

dkg@gundh.com

Telefon

+49 (0)30 31017922

Spendenaufruf

Wir sind auf Ihre Unterstützung angewiesen!

Die DKG ist ein eingetragener Verein mit dem Gerichtsstand Berlin, im Vereinsregister Nr. 20 VR 306488 B. Die Gemeinnützigkeit des Vereins ist staatlich anerkannt. Gerne nehmen wir Spenden entgegen und stellen Spendenquittungen aus.

K-Nr. 350260600

BLZ: 100 400 00

IBAN: DE22 1004 0000 0350 2606 00.